Emma Watson die Krieger-Prinzessin

Emma Watson möchte eine Krieger-Prinzessin sein. „Jungen Mädchen wird immer erzählt, sie müssten eine kleine Prinzessin sein. Außerdem sollen sie immer süß und niedlich sein“, sagte Emma Watson auf einer Pressekonferenz.

Emma Watson träumt davon eine „Krieger-Prinzessin zu sein

Das sei alles Quatsch. „Ich sehe mich eher als eine Art Kriegs-Prinzessin. Wenn ich also schon eine Prinzessin sein müsste, müsste ich erst einmal jemandem in den Hintern treten. Das würde eine Menge Leute ganz schön schockieren“, verriet Emma weiter. Außerdem hat sie einige Gemeinsamkeiten mit ihrem Filmcharakter. „Ich bin auch eher ängstlich und möchte keinen Ärger. Zudem denke ich immer drei oder vier Schritte weiter“, so Emma Watson.

Emma Watson ist eigentlich für ihr „Mädchen-von-Nebenan-Image“ bekannt darum verwundert es mehr das die „Kriegs-Prinzessin“ ausgerechnet vor Los Angeles Angst hat. Sie sagte dazu: „L.A. macht mir eine Riesen-Angst. Ich denke ich muss vier Stunden pro Tag trainieren und die Kalorien zählen, die ich jeden Tag zu mir nehme. Ich fühle mich, als müsse ich mit 22 mein erstes Botox bekommen und mich stets darum sorgen, wie ich aussehe. Da werde ich verrückt!“

Doch auch wenn es ihr schwer fällt – um Hollywood wird sie in Zukunft wohl nicht herum kommen. Aber wir sind sicher das Emma Watson auch das meistert! Denn immerhin hat Emma es bis heute geschafft, sich selbst treu und allem Negativen fern zu bleiben.

Foto:
Lancome

Schreibe einen Kommentar