Emma Watson bringt mit Pure Threads Öko in die Mode!

Emma Watson wird mit Pure Threads zum Öko-Vorbild! Über den Öko-Lifestyle und Fair Trade hat sich die Allgemeinheit bis vor ein paar Jahren noch lustig gemacht – Ökos, das waren Menschen mit ungekämmten Haaren in Sackklamotten und Jesuslatschen. Das aber hat sich geändert: Heute ist Öko wieder modisch!

Emma Watson: Mit Köpfchen und Stil für die Umwelt!

Das weiß auch Emma Watson: Sie ist nicht nur bildschön und berühmt, sondern setzt sich auch für Umwelt und Klimaschutz ein. So hat sie sich mit der italienischen Luxus-Modedesignerin Alberta Ferretti zusammengetan und eine eigene ökologisch wertvolle Kollektion namens Pure Threads entworfen.

Die simple, aber stilvolle Kollektion von Emma Watson besteht aus fünf Teilen: einem Shirt, einem langen Rock, zwei Kleidern und Denim Shorts. Der Clou: Alle Kleidungsstücke sind aus umweltschonendem und ökologisch verwertbarem Material, ebenso die Verpackung. Die feinen Teile aus Baumwolle und Musselin sind in einer Preisklasse von 250€ bis 850€ angesiedelt und seit dem 21. März über die Website von Alberta Ferretti zu bekommen: www.albertaferretti.com.

Emma Watson äußerte sich glücklich darüber, dass ein so renommiertes Modelabel wie Alberta Ferretti mit ihr zusammen den Umweltschutz unterstützen will. Sie hofft, auf diese Weise die Modeindustrie für die oft grausamen Produktionsbedingungen in den Ländern der Dritten Welt zu sensibilisieren: Die Arbeiter sind unterbezahlt und müssen ihre Gesundheit beruflich im Umgang mit Pestiziden und Abgasen großen Risiken aussetzen.

Emma Watson setzt ihre Energie nicht erst seit gestern für die Umwelt ein: Für das Öko-Label People Tree hat sie schon mehrere Fair Trade Kollektion entworfen. Ein Teil des Geldes, das durch Pure Threads eingenommen wird, soll an People Tree gespendet werden. Mode mit Bewusstsein für die Umwelt zu verknüpfen – das macht Eindruck! Weiter so, Emma Watson!

Schreibe einen Kommentar