Eine Stimme zum Verlieben: Jasmine Thompson

Jasmine Thompson steht eine einzigartige Karriere bevor

Jasmine Thompson ist dank des Hits „Sun Goes Down“ mit Robin Schulz derzeit in aller Munde. Und das verdient. Freitag erscheint ihre Single „Adore“ und Samstag feiert sie bei der Webvideo-Preisverleihung ihre große Premiere: Ihr erstes eigenes Video – zu Adore – wird veröffentlicht.

Jasmine Thompson´s Stimme muss man lieben – keiner kann sich ihr enthalten

In Deutschland thront sie gerade mit dem Felix Jaehn-Remix ihres „Ain’t Nobody“-Covers aktuell auf Platz #1 der Single-, iTunes-, Spotify- und Shazam-Charts. Jetzt ist die Zeit reif für die erste eigene Single: Ab Freitag, 12.06., steht „Adore“ in den Startlöchern. Bereits einen Tag später feiert sie mit ihrem Song TV-Weltpremiere im Rahmen der 5. Deutschen Webvideo-Preisverleihung.

Zu sehen ist die Webvideopreis-Gala am Samstag, 13. Juni, ab 18:30 Uhr auf den Internetseiten der ARD Sender NDR, WDR, SWR und BR sowie des Schweizer Fernsehens. EinsPlus überträgt die Show zusätzlich live ins Fernsehen.

Über Jasmine Thompson & „Adore“:

m Alter von zehn Jahren lud Jasmine Thompson ihre ersten Cover-Videos auf YouTube hoch. Trotz ihres jungen Alters besitzt Jasmine Thompson die kristallklare Stimme und die stetig wachsende Fangemeinde eines Superstars sowie ein jetzt schon beeindruckendes Resümee, das die Konkurrenz unweigerlich in den Schatten stellt.

Ihre Vorliebe für funkelnden Dance-Pop kommt auch bei ihrer Debüt-Single „Adore“ zum Zuge, auf der die volle Emotionalität ihrer leicht rauchigen Stimme mit pulsierend elektronischem Elan einhergeht. Hinter „Adore“ steckt jedoch mehr als nur ein reiner Liebessong.

„Der Refrain lautet ‘I adored you / Before I laid my eyes on you’. Die Musik war schon immer für mich da, bevor mir überhaupt klar war, dass ich Sängerin werden wollte“

Als Tochter einer chinesischen Mutter und eines englischen Vaters, beides Informatiker, kam Thompson im Alter von acht Jahren zur Musik. „Mein Bruder hatte Gesangs- und Klavierunterricht bei dem ich oft dabeisaß und zuschaute“, erinnert sie sich. „Irgendwann fing ich an ständig mitzusingen, was meinem Bruder mächtig auf die Nerven ging. Also organisierte mir meine Mutter meinen eigenen Unterricht, damit er in Ruhe weiterlernen konnte.“

In England wird sie bereits als nächster Megastar gefeiert. Bekannt wurde sie über ihren YouTube-Kanal, den sie seit einigen Jahren vor allem mit Cover-Versionen bekannter Hits füllt. Im letzten Jahr erreichte sie mit der inzwischen Gold-prämierten Robin Schulz Single „Sun Goes Down“ Platz #2 der deutschen Single-Charts und die Pole Position der iTunes-Charts. Das dazugehörige Video zählt derzeit knapp 70 Mio. Views und ist auf bestem Wege der Sommerhit 2015 in den USA zu werden.

Seit April verzaubert sie ihre Zuhörer auf dem grandiosen Felix Jaehn-Remix ihres „Ain’t Nobody“-Covers und thront mit dem Song in Deutschland aktuell auf Platz #1 der Single-, iTunes-, Spotify- und Shazam-Charts. Verdient!

Foto:
Dante Marshall

Schreibe einen Kommentar