Corey Haim: Es waren nicht die Drogen

Obwohl der Bekanntheitsgrad des ehemaligen Teenie-Idols Corey Haim nach dem sensationellen Erfolg von The Lost Boys langsam abnahm, lässt sein Tod die Medienwelt verstört zurück.
Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass die Tode von relativ jungen und auch relativ gesunden Promis sich derzeit häufen: Michael Jackson, Casey Johnson, Brittany Murphy und nun er.

Während die Aussage der Polizei, dass er an einer unbeabsichtigten Überdosis gestorben sei, zunächst mit seiner Drogensucht in Zusammenhang gebracht wurde, gibt es nun konkretere Meldungen.
Es soll ein verschreibungspflichtiger Medikamenten-Mix gewesen sein, der die Tragödie auslöste – und kein Rauschgift.

Auch hier gibt es wieder Zusammenhänge zu Jacko und Murphy.
Ein neues Hollywood-Phänomen oder nur Zufall?

Bildquelle: boston.com

Schreibe einen Kommentar