DSDS: Kandidaten müssen intimste Details offenlegen

Den 120 Recall-Kandidaten der RTL-Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ („DSDS„) ist offenbar ein Fragenkatalog vorgelegt worden, mit dem intimste Details ausgeforscht werden.

Die DSDS-Produktionsfirma interessiert intime Details

Das berichtet der „Stern“ in seiner aktuellen Ausgabe. Die DSDS-Kandidaten müssten demzufolge Auskünfte zu Krankheiten, Partnerschaft, Schwangerschaft oder erotischen Fotos geben. Alle Kandidaten, die die erste Runde von „DSDS“ überstanden haben, würden mit mehr als 130 Fragen konfrontiert.

Der Fragenkatalog wird den DSDS-Kandidaten offenbar von der Kölner Fernsehproduktionsfirma Grundy Light Entertainment ausgehändigt, die „DSDS“ im Auftrag von RTL produziert. Die Geschäftsführerin der Produktionsfirma sagte dem „Stern“, dass die Fragebögen nötig seien, um kurze Einspielfilme über die Kandidaten zeigen zu können. Außerdem würden die Kandidaten so auf Presseanfragen zu Privatem vorbereitet werden.

In dessen laufen schon in Wettbüros heiße Wetten auf Menowin Fröhlich als Sieger von DSDS 2010.

Bild Quelle:
castingshow-news.de / c RTL

Schreibe einen Kommentar