DSDS: Menderes versucht es auf die andere Art

Legeres Outfit, gepflegter Bart, Basecap und eine Brille, dazu eine tief verstellte Stimme. Man musste gestern Abend wirklich dreimal hinschauen, um Menderes Bagci, das DSDS-Urgestein zu erkennen.

Menderes versucht zum siebten Mal in Folge bei DSDS zu punkten. Diesmal verkleidete er sich und hoffte, dass Dieter Bohlen ihn so unabhängiger bewertet

Dann sang er – und es half nichts. Er klang wieder wie ein Eunuch auf Entzug. Und natürlich hat Dieter Bohlen ihn sofort enttarnt.

Bereits seit sieben Jahren versucht der Kandidat sein Glück bei der Casting-Show. Wann immer man nach Talenten Ausschau hielt, war er da, präsentierte seine Version von Michael-Jackson-Hits und blamierte sich bis auf die Knochen. Von Jahr zu Jahr wurde er schlechter, erhielt sogar Auftrittsverbot.

Das hielt ihn natürlich nicht davon ab, sich ein Jahr sogar als Fensterputzer reinzuschmuggeln.
Ja, da wird mittlerweile wahrscheinlich eine ganze Menge von RTL inszeniert. Dennoch, Menderes wirkt so ernsthaft von sich überzeugt, dass die Zuschauer ihn einfach lieben müssen.

Superstars ohne ihn? Undenkbar!

Schreibe einen Kommentar