Didi Hallervorden & Sein letztes Rennen

Didi Hallervorden feiert mit seinem neuen Kinofilm „Sein letztes Rennen“ eine grandiose Premiere und denkt mit fast 80 Jahren noch lange nicht ans Aufhören! Altenheim? Ganz bestimmt nicht mit ihm.

Dieter Hallervorden zeigt es nochmal allen: Altenheim? Nein Danke.

Für seinen aktuellen Film schlüpfte Komikurgestein Dieter Hallervorden in die Rolle des Marathon-Olympiasiegers Paul Averhoff, der es auf seine alten Tage noch einmal wissen will. Die Story: Der alternde Marathonläufer muss mit seiner Frau in ein Altenheim, doch der langweilige Alltag setzt dem aktiven Menschen zu. Daraufhin kramt Paul die Laufschuhe wieder hervor und trainiert für sein Ziel, ein letztes Mal am Berlin-Marathon teilzunehmen.

Für die Filmrolle machte sich Didi (selbst 78 Jahre alt) topfit und nahm neun Kilo ab. „Didi“ zog die Laufschuhe nicht einmal zur Berlin-Premiere des Films in der Kulturbrauerei aus. „Die bringen mir Glück“, sagte Hallervorden, „genau wie das Foto meines Sohnes, das ich immer bei mir trage.“

Der Glücksbringer, der 14-jährige Johannes Hallervorden, zählte neben Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit und Gesundheitsminister Daniel Bahr, zu den Premieregästen. Offenbar trägt der Hallervorden-Sprössling ebenfalls schauspielerisches Talent in sich- er stand im letzten Jahr mit seinem Papa gemeinsam auf der Bühne des Schlosspark-Theaters. Johannes zeigte sich von dem Werk seines Vaters sehr angetan und verriet gegenüber der „Berliner Morgenpost“: „Ich habe noch nie im Kino geweint, aber in diesem schon! Manchmal vor Freude, manchmal aus Ergriffenheit.“

An das Aufhören denkt Dieter Hallervorden noch lange nicht: „Ich habe drei große Angebote für Hauptrollen in Spielfilmen vorliegen“, sagte der Schauspieler, „aber die Rolle in ,Sein letztes Rennen’ ist die Rolle meines Lebens. Und viele werden vielleicht einen Dieter Hallervorden sehen, wie sie ihn bisher noch nicht erlebt haben.“

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar