Dreimonatsspritze als Verhütungsmethode ?

Startseite Foren Forum Tricks & Tipps und Rat Dreimonatsspritze als Verhütungsmethode ?

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonym vor 5 Jahre, 6 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #65314 Antwort

    Anonym

    Hallo! Mein Name ist Sina und ich bin 17 Jahre alt. Momentan verhüte ich noch mit der Pille, habe jedoch gehört, dass die Pille für Raucher nicht grade optimal sein soll. Da ich jedoch nicht mit dem Rauchen aufhören will, kam mir als Alternative zur Pille die Dreimonatsspritze in den Sinn. Kinder möchte ich die nächsten Jahre auch noch keine.
    Hat jemand von euch mit der 3-Monatsspritze schon gute oder schlechte Erfahrungen gemacht ?

    #65317 Antwort

    Anonym

    Hallo Sina!
    Als Raucherin hast du bei hormoneller Verhütung in den meisten Fällen ein erhöhtes Risiko auf Gefässkrankheiten (Thrombose, Infarkte, Embolien, Schlaganfälle), von daher ist es allgemein eher ratsam ganz auf hormonelle Verhütung zu verzichten und auf hormonfreie Verhütung umzusteigen. SICHERE Verhütungsmethoden, deren Pearl-Index im gleichen Bereich wie die Pille sind wären:
    – NFP (Natürliche Familienplanung, bzw. die Methode Sensiplan):http://www.fruchtbare-tage-berechnen.info/
    – Die Kupferspirale
    – Die Kupferkette Gynefix: http://www.verhueten-gynefix.de/
    – Kondome (wenn richtig gemessen und gebraucht, sind auch Kondome viel besser als ihr Ruf!)

    Ich selbst verhüte mit einem Zykluscomputer nach der Methode sensiplan (cyclotest 2 plus), diese Methode ist aber eher für Frauen gedacht, deren Zyklus sich schon eingespielt hat, da bin ich mir in deinem Altern unsicher, ob das schon der Fall wäre! Diese Methode ist ansonsten auch eine gute Option, um nicht hormonell zu verhüten!

    Die DMS ist gerade in deinem Alter eher ungeeignet, und wird eigentlich erst bei älteren Frauen verschrieben (ab 21) und ist hormonell auch nicht ganz ohne: http://de.wikipedia.org/wiki/Dreimonatsspritze

    #65316 Antwort

    Anonym

    Hallo Petra!
    Also dass die 3-Monatsspritze meistens erst ab 21 verschrieben wird, war mir noch nicht bekannt. Da mir allerdings die Verhütungsmethode durch das Berechnen von fruchtbaren Tagen zu unsicher ist kommt dies auch nicht für mich in Frage.
    Ich sollte meine ganzen Fragen und Bedenken wohl doch mal bei meinem Gynäkologen ansprechen.
    Trotzdem vielen Dank für die ganzen Informationen! 🙂

    #65315 Antwort

    Anonym

    Ich weiss, dass die Berechnung der fruchtbaren Tage als “unsichere” Methode gilt, die Zahlen und die Wissenschaft sagen aber etwas anderes. Konsequent betrieben liegt der Pearl Index, wie gesagt, bei 0.4.
    http://www.profamilia.de/fileadmin/publikationen/Reihe_Koerper_und_Sexualtitaet/koerperzeichen_weisen_den_weg.pdf
    Hier findest du auch noch sehr ausführliche Informationen von Profamilia.

    Es gibt nicht viele Frauenärzte, die (meiner Ansicht nach) gut über nicht-hormonelle Verhütung Bescheid wissen. Das sind relativ neue Felder, die in älteren Studiengängen noch gar nicht gelehrt wurden und ältere Ärzte kennen sich hier nicht aus, oder haben veraltete Informationen (z.B. NFP ist das Messen der Tempeartur, was natürlich nicht sicher ist – das ist NFP aber NICHT!). Ich würde mich daher nicht nur auf deinen Arzt verlassen, sondern auch selbst recherchieren und mir auch weitere Meinungen einholen.
    Dasselbe gilt übrigens auch für die Gynefix. Hier haben nicht alle Ärzte eine entsprechende Ausbildung, hier solltest du dich also am Besten bei einem Gynefix-Arzt beraten lassen! Diese findest du auch unter dem Link, den ich gemailt habe!

    Liebe Grüsse und viel Erfolg!

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
Antwort auf: Dreimonatsspritze als Verhütungsmethode ?
Deine Information: