Christoph Waltz: Jetzt hebt er ab

Startseite Foren Forum Promis & Stars Christoph Waltz: Jetzt hebt er ab

Dieses Thema enthält 5 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonym vor 6 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #64948 Antwort

    Anonym

    Boah, habt ihr das auch schon von Christoph Waltz gehört? Kaum hat er den Oscar gewonnen, schon weiß er nicht mehr, wo er herkommt. Er hat anschließend gleich klargestellt, dass er keine Interviews auf Deutsch geben wird.

    Es sagen zwar immer alle, er würde immer bescheiden und fast schon verschämt wirken, aber ich finde, er ist nur eines: Arrogant.

    #64952 Antwort

    Anonym

    Kennst du ihn persönlich, oder warum glaubst du, zu wissen, dass er arrogant ist? Nur weil er nicht deutsch reden will? Mach doch mal halblang. Gibt wahrlich schlimmeres. Auf mich
    wirkt er auf jeden Fall auch sehr bescheiden & ich find ihn cool.

    #64951 Antwort

    Anonym

    Ähm nur so am Rande: Es ist schon sein zweiter Oscar. Und zudem schonmal darüber nachgedacht, dass sich die Stars auch vor Paparazzies schützen und deshalb manchmal etwas gereitzt oder arrogant wirken!?!?

    Bist du jeden Tag im Jahr so richtig gut drauf und immer freundlich?

    #64950 Antwort

    Anonym

    Sprachen können verbinden, wenn alle sie sprechen. Wenn sie es nicht tun, können sie aber auch ausschließen. Das ist ein großes internationales Film-Event, und da stellt man sich dann
    in die Ecke mit “seinen” Leuten und spricht “seine” Sprache?

    Ich kann verstehen, dass er das nicht möchte. Man hat ihn in den Staaten mit offenen Armen empfangen und ihm mit diesem Preis gezeigt “Hey, du bist einer von uns.” Und er stellt sich dann hin, und quatscht mit anderen Deutsch – und schließt damit eine Menge Leute, die den Abend um ihn herumgewirbelt sind, aus.

    Wozu Deutsch? Es sprechen doch alle, die dort sind, Englisch. Ist das also nicht die beste Sprache, um sich als Gemeinschaft zu fühlen?

    Mich nervt das Herumreiten auf die jeweils eigene Sprache. Zum Kotzen finde ich da die Französen. Die halten ihre Muttersprache auch für die Worte Gottes, so hat man manchmal den Eindruck. Ist doch ok, dassman seine Sprache in seiner Umgebung spricht.

    Aber auf dem roten Teppich der ganz großen Filmwelt? Da ist sie fehl am Platz!

    #64949 Antwort

    Anonym

    Ich versteh gar nicht, warum man da überhaupt son Aufriss drum macht. Ich find weder, dass er jemanden ausschließen würde, wenn er deutsch spricht (als ob da alle um ihn rumstehen würden und sich ärgern, dass sie nichts verstehen) und auch nicht, dass er es nicht tun will.
    Der Mann kann sich doch freuen, wenn er mehrere Sprachen fließend spricht. Ist es nicht vollkommen egal, welche er wählt?

    Was mich viel mehr nervt, ist dieses “Oh, ein Österreicher – einer von uns.” Zum einen, nur weil die Ösis Deutsch sprechen, sind sie keine Deutschen. Und zum zweiten: Ist das nicht scheiß egal? Warum fühlen sich so viele einem Ösi näher als dem Holländer von nebenan?
    Ist Sprache echt so viel wert? Ich finds schade … gerade weil wie uns doch eigentlich zu multikulturellen Nationen entwickeln.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
Antwort auf: Christoph Waltz: Jetzt hebt er ab
Deine Information: