David Garrett ist und bleibt Frauen-Jäger

Obwohl Star-Geiger David Garrett derzeit keine Zeit für eine Beziehung hat, will er von Frauen auf keinen Fall erobert werden. Das Jagen sollte den Männern überlassen werden, findet er.

Frauen-Jäger: David Garrett nicht erobert werden, sondern selber erobern.

„Wenn Frauen mich verfolgen, ist das uninteressant. Ich liebe es, sie zu erobern, da bin ich altmodisch“, betonte David  (‚Rock Symphonies‚) im Interview mit dem Peoplemagazin ‚Bunte‘. Damit macht er klar: David Garrett ist und bleibt ein Frauen-Jäger.

In nächster Zeit aber darf keine Frau auf einen Angriff von Seiten des Ausnahmetalents hoffen: David Garrett ist zu beschäftigt mit seiner Geige, um längerfristig an das andere Geschlecht zu denken. „Eine feste Beziehung kann ich mir derzeit nicht leisten“, seufzte er.

Sich selber findet David Garrett übrigens nicht wirklich schön und bekannte nur, dass vermutlich „das Paket stimmt“. In Sachen Karriere allerdings hilft ihm die Optik nicht weiter: „Kein Dirigent, kein Orchester lädt mich ein, weil sie meinen: ‚Och, der ist aber hübsch'“.

Dass Schönheit wirklich nicht alles ist, zeigte sich auch bei der ‚TV total Pokernacht‚ (ProSieben). Dort zockten Stefan Raab, Sonya Kraus, Charlotte Roche, Helge Schneider, Online-Kandidat Marco und David Garrett um den Sieg.

Und obwohl David Garrett – mal wieder – umwerfend aussah, konnte das seine Unerfahrenheit beim Poker nicht überdecken, er erreichte mit viel Glück den dritten Platz beim Poker.

Schreibe einen Kommentar