Das phaeno in Wolfsburg faziniert

Das phaeno in Wolfsburg faziniert und zeigt jung & alt, dass Luft viel mehr als Nichts ist. Bei einem sehr spannenden Rundgang geht jeder der Phänomene der Natur auf den Grund. Schon das Gebäude lässt einen staunen – das innere um so mehr.

Das phaeno ist ein Mitmach-Haus & gewährt verblüffende Einblicke in die Experimentierlandschaft

Wie kann Luft selbst tonnenschwere Gegenstände heben? Was fällt schneller, eine Feder oder ein Würfel? Und was ist eigentlich der Luftwiderstand? Dass Luft, die wir nicht nur zum Atmen benötigen, viel mehr als Nichts ist, stellt eine aktuelle Sonderausstellung im phaeno Wolfsburg unter Beweis. “Luffffft – federleicht und tonnenschwer” lautet der Titel der Schau, die vom 22. März 2014 bis zum 8. Februar 2015 Besucher jeden Alters zum Mitmachen und Experimentieren einlädt.

Experimentieren und staunen

Sie ist immer da, bleibt aber unsichtbar – meistens zumindest: Luft ist ein erstaunliches Element. Gleich 25 Stationen in der spielerisch angelegten Experimentierlandschaft machen Phänomene aus der Natur mit luftigem Hintergrund erlebbar. Die Besucher können großflächige Mobiles bestaunen, die in der Luft schwirren, an einem Federbrunnen mit Luftströmungen spielen und mit weiteren Experimenten die Eigenschaften von Luft kennenlernen.

Zusätzlich gibt es im Sommer begleitend zur Sonderausstellung spannende Erlebniswochenenden zum Thema “Luft und Fliegen”: vom 2. bis 3. August sowie vom 30. bis 31. August 2014.

Volles Programm für Neugierige

Doch nicht nur der Luft widmet sich die Wolfsburger Experimentierwelt. Das Haus zum Staunen bietet auch in seinem regulären Programm immer wieder Verblüffendes. Auf spielerische Art lernen die Besucher bei einem Rundgang viel Neues über Phänomene und Gesetzmäßigkeiten der Natur. Der sprechende Roboter Thespian zählt ebenso zu den Publikumslieblingen wie der über sechs Meter hohe Feuertornado oder der Bandgenerator, der einem buchstäblich die Haare zu Berge stehen lässt.

So außergewöhnlich wie das Innenleben ist auch das Äußere: Entworfen wurde das phaeno von der international renommierten Star-Architektin Zaha Hadid. Laut der britischen Tageszeitung “the guardian” zählt das phaeno zu den zwölf bedeutendsten Bauwerken der Moderne. Regelmäßig können Besucher an speziellen Architekturführungen teilnehmen.

– Ein weiterer Besuchermagnet, insbesondere für die kleinen: Der sprechende Roboter Thespian
– Insgesamt gibt es 350 Phänomene & Experimente zum Erleben
– Entworfen wurde das Gebäude von der weltweit renommierten Star-Architektin Zaha Hadid

Hier gehts zum phaeno

Foto:
djd/phaeno/Klemens Ortmeyer

Schreibe einen Kommentar