Darum wurde Natascha Ochsenknecht auf Facebook beleidigt

Natascha Ochsenknecht mit ihrem Ex Umut Kekilli

Ein Mini-Shitstorm mit niveaulosen Beleidigungen brach die Tage über Natascha Ochsenknecht auf Facebook herein. Das kuriose dabei: Der Grund war eigentlich ein total harmloser. Kein fragwürdiger Kommentar oder Post von ihr. Damit hätte sie wahrscheinlich im Traum nicht mit gerechnet. Doch was ist passiert?

Natascha Ochsenknecht ist & bleibt vorerst Single – Kein Liebes-Comeback mit ihrem Ex Umut Kekilli

Da Natascha Ochsenknecht auf Facebook postete, dass sie sich zurzeit in der Türkei aufhält, wurden Vermutungen laut, es laufe wieder etwas mit Umut Kekilli. Schließlich war das Ex-Paar kürzlich zusammen bei „Promi Shopping Queen“ im TV zu sehen!

Kein Beziehungs-Comeback mit Umut Kekilli

Doch Ochsenknechts Sprecherin dementierte prompt: „Natascha ist zum Arbeiten in der Türkei – sie fotografiert dort für ihre neue Tücherkollektion.“ So ganz ohne den 30-Jährigen ging es wohl doch nicht. „Da haben sie sich auch kurz gesehen, da sie immer noch befreundet sind. Aber sie sind keineswegs wieder zusammen!“, so die Sprecherin weiter.

Krasse Beleidigungen

Vielleicht suchte sie ja auch Trost bei ihrem Ex-Freund – denn Natascha wurde auf Facebook übel beleidigt. Da schrieben User: „Hässlich, dieses Vieh … Pennt mit Türken, pfui!“ oder aber „Wo kein Deutscher mehr draufgeht, müssen die armen Ausländer herhalten“.

Auch wenn dies nach niveaulosem Unsinn klingt, diese Sätze dürften Natascha dennoch tief beleidigt haben. Gegenüber „Bunte“ sagte sie: „Das ist einfach nur armselig und peinlich. Fremdenfeindlichkeit bringt mich auf die Palme.“

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Neu-Nagellackdesignerin Opfer schlimmer rassistisch motivierter Hass-Attacken, die ebenfalls auf ihre damalige Beziehung mit Umut abzielten. Wir sagen: Leute, das geht gar nicht! Wo ist euer Anstand und Respekt? Keep rocking Natascha!

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar