Darum schreibt Robin Schulz Musikgeschichte

Robin Schulz stürmt mit „Prayer In C“ auf Platz 1 der weltweiten Shazam-Charts! Damit ebnet er sich immer mehr den Weg etwas ganz großes zu erreichen. Das, was er in den letzten Monaten erreicht hat, ist vorher noch keinem Deutschen gelungen!

Robin Schulz schreibt deutsche Musikgeschichte

Ein Welthit aus Deutschland bahnt sich seinen Weg in die globalen Charts-Spitzen: Der WePLAY/ Warner Music- Künstler und Superstar-DJ-Producer Robin Schulz ist mit seinem Nummer-1-Remix des Lilly Wood & The Prick-Songs „Prayer In C“ der erste deutsche Künstler, der auf die Nummer 1 der weltweiten Shazam-Charts vorgestoßen ist.

Überdies erreichte „Prayer In C“ bereits jetzt in 22 Ländern Platz 1 der iTunes-Charts, in 31 Ländern die Top 5 und ist zudem aktuell in den Top 10 der globalen Spotify-Charts! Das hat es aus Deutschland noch nie gegeben!

Dabei schreibt „Prayer In C“ die jüngsten Erfolge des Osnabrücker Dancefloor-Magiers nur fort. Schon im vergangenen März hat Robin Schulz niemand Geringeren als Pharrell Williams vom Charts-Thron verdrängt und es sich mit „Prayer in C“ auf Platz 1 der deutschen Single-, iTunes-, Airplay-, Amazon MP3-, Dance-, Shazam-, Streaming- und den Spotify-Charts festgesetzt.Der Song bricht auch im Streaming-Bereich alle Rekorde, da er bereits vor Release in den US und UK weltweit mehr als 19.6 Millionen Mal gestreamt wurde.

Und die guten Neuigkeiten rund um Robin Schulz reißen nicht ab: Gerade erst hat BBC Radio 1 „Prayer in C“ bereits vor Release in ihre Playliste aufgenommen. Der Song erscheint am 24. August in den UK.

Foto:
Warner Music

Schreibe einen Kommentar