Dannii Minogue hat sich vor Babies geekelt

Dannii Minogue fand kleine Kinder nicht so toll, bis sie selbst Mutter wurde. Dannii war wirklich nicht besonders angetan von Babies, bis sie auf Model Kris Smith traf und er sie zum Mutter sein „überredete“.

Oh, weija: Als Dannii Minogue noch keine Mutter war, ekelte sie sich vor Babies.

Die kleine Schwester von Kylie Minogue brachte im Juli ihren Sohn Ethan zur Welt und hat sich an das Mutter-sein gewöhnt. Auch hat sich ihre Einstellung gegenüber Babies komplett geändert. „Ich verspürte nie den Wunsch nach Kindern, wirklich nicht“, verriet Dannii Minogue der britischen Ausgabe von ‚Glamour‘.

„Ich habe nie die Uhr ticken gehört. Es war nur meine Beziehung zu Kris, die an einem Punkt angelangt war, wo ich es wirklich wollte. Er war derjenige, der ein Baby wollte. Ich habe mich nie für die Babies andere Leute interessiert. Ehrlich gesagt, die haben mich ziemlich angeekelt. Alle diese Klischees über neue Eltern sind wahr. Wenn es deine eigenen sind, machst du es einfach.“

Dannii Minogue ist zufrieden damit, Baby und die Juroren-Rolle bei der britischen Talentshow ‚The X Factor‘ zu kombinieren.

Während Dannii sich noch an ihre Mutterrolle gewöhnen muss, möchte Smith schon ein weiteres Kind. „Er hat auf der Einkaufsliste ‚ein weiteres Baby‘ eingetragen. Ich habe Glück, dass Ethan so ein gutes Baby und Kris so ein Super-Papa ist – er ist so souverän mit dem Kleinen.“

Dannii Minogue hat außerdem verraten, dass ihr Sohn sehr schnell wächst und er wohl sehr groß werden wird. Dannii, die wie ihre Schwester sehr klein ist, scherzte, dass er ihr bald über den Kopf wachsen werde. „Ethan ist ein Maxi-Minogue – sehr lang.

Meine Freundin sagte neulich „Es gibt doch diese Eltern im Park, die zwischen sich das Kind hin und her schwingen?‘ Sie hat gesagt, dass dies bald passieren wird, aber es werden dann Kris und Ethan an der Seite laufen und sie werden Mami schwingen“, lachte Dannii Minogue.

Schreibe einen Kommentar