Daniela Katzenberger über Freunde, Erfolg & Froschaugen

Daniela Katzenberger ein Froschauge? Wer denkt sich soetwas über die sexy Katze aus? Daniela Katzenberger ist in ihrer Kindheit gemobbt worden.

Daniela Katzenberger war als Kind ein Mobbingopfer

“Sie haben mich wegen meines Aussehens dumm angemacht. Sie nannten mich Froschauge, weil ich so große Augen hatte”, verrät die Katze im Interview mit dem Magazin “in”.

Verbündete hat Daniela Katzenberger damals keine gehabt: “Man muss sich das so vorstellen: Die Streber sitzen im Schulbus vorne, die ganz Coolen sitzen hinten. Ich bin lieber gelaufen.” Noch heute sei Katzenberger eher Einzelgängerin. “Ich bin ein MoF: ein Mensch ohne Freunde”, gibt sie zu. Dabei sehne sie sich nach einer lieben Freundin. “Ich möchte einfach nur ein Mädel, das akzeptiert was ich mache, das vertrauenswürdig ist und das auch mal die Klappe hält.”

Fest steht: Daniela würde ihrem Freunde-losen Dasein gerne ein Ende bereiten:

„Ich möchte einfach nur ein Mädel, das akzeptiert was ich mache, das vertrauenswürdig ist und das auch mal die Klappe hält.“

Heute brauch sich die Katze keinen Kopf mehr machen. Derzeit ist sie ziemlich erfolgreich. «Daniela Katzenberger – Natürlich blond» erreichte bei VOX um 20.15 Uhr 1,81 Millionen Zuschauer und 6,0 Prozent Marktanteil. Bei den werberelevanten Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren wurden 1,04 Millionen gemessen. Der Marktanteil lag hier bei starken 9,3 Prozent.

Foto:
Daniela Katzenberger, EMI / www.schoko-auge.de

Schreibe einen Kommentar