Daniela Katzenberger: Silvester nicht betrunken

Daniela Katzenberger hat keine Lust an Silvester betrunken auf sich aufmerksam zu machen, weil sie niemandem zeigen will, wie peinlich sie tanzt.

Vorbild: Weil sie jetzt berühmt ist, kann Daniela Katzenberger Silvester nicht mehr betrunken verbringen

„Silvester will man ja auch mal was trinken und ich muss dann immer an Paris Hilton denken, die betrunken und ohne Schlüpfer fotografiert wird. Ich trage zwar Unterwäsche, aber es muss auch niemand sehen, wie ich vielleicht peinlich tanze“, erklärte die Katze (‚Daniela Katzenberger – Natürlich blond!‘) ihr Problem im Interview mit dem Magazin ‚in‘.

Die Sache mit dem Alkohol wäre wohl weniger schlimm, wenn Daniela Katzenberger das Trinken gewöhnt wäre. Ist sie aber nicht.

„Ich trinke sonst nichts. Deswegen brauche ich auch nur eine Rumkugel zu essen und bin schon voll“, gestand die Daniela Katzenberger, legte aber nach, dass nüchtern ohnehin besser sei: „Am besten ist es sowieso, wenn man in der Gastronomie einen klaren Kopf behält. Das ist auch unser Erfolgsrezept: ‚Wir haben zwar nicht alle Tassen im Schrank, aber wir rauchen und saufen nicht.'“

Dennoch: Die ein oder andere Erfahrung mit Räuschen und dem darauffolgenden Kater hat auch Daniela Katzenberger und konnte allen Trinkfreudigen noch einen Tipp für den Tag danach geben: „Am besten ist, wenn man dann den nächsten Tag mit chinesischer Fertigsuppe aus dem Supermarkt im Bett verbringt. Kostet ziemlich wenig und hat kaum Kalorien.“

Schreibe einen Kommentar