Daniela Katzenberger: Das Aus für die Tattoo-Augenbrauen!

Tätowierte Augenbrauen: Daniela Katzenberger lässt sich derzeit in einer langwierigen Prozedur ihr missratenes Permanent Make-Up entfernen, um eines Tages wieder echte Augenbrauen zu haben. Heute Abend wird man die Katze noch in alter Optik bei Stefan Raab und “ TV total“ sehen. Dort präsentiert Daniela ihre aktuelle Single.

Daniela Katzenberger lässt sich ihre tätowierte Augenbrauen per Laser entfernen

Vor einigen Monaten rechnete die Kult-Blondine noch vor, wie viel Geld pro Monat sie in ihre unechten Körperteile, wie Busen, Nägel oder auch Augenbrauen, stecke. Zumindest von ihren Augenbrauen hat die Ludwigshafenerin jetzt allerdings die Nase voll. Vor drei Jahren tauschte sie ihre echten Brauen gegen perfekt geschwungene, hauchfeine Tattoos – ein Schritt, den sie nun bereut.

„Das würde ich nie wieder machen lassen, und ich rate auch jedem davon ab. Das finde ich selbst ganz hässlich, seit ich mich das erste Mal damit im Fernsehen gesehen habe“, zitierte die ‚Leipziger Volkszeitung‘ in ihrer Online-Ausgabe gestern die Katze.

Tätowierte Augenbrauen in fünf Sitzungen weglasern
Deswegen lässt sich Daniela Katzenberger ihre Augenbrauen-Tattoos im Gesicht jetzt weglasern. In fünf Sitzungen im Abstand von je vier Wochen lasert Dr. Ulrike Keller aus Leipzig die Augenbrauen weg.

„Wegmachen lassen ist teurer als dran machen“, betonte Katzenberger nach der dritten Behandlung genervt. Zwei Behandlungen stehen noch bevor, dann sollen die Tattoos verschwunden sein und Platz für wirkliche Haare machen. Fans müssen sich allerdings keine Sorgen um die phänomenale Optik von Daniela Katzenberger machen: Katze bleibt Katze, auch mit echten Augenbrauen.

„Meine Haare, meine Schminke gefallen vielen auch nicht, aber das bleibt alles dran“, versicherte das Allroundtalent. Noch mit Tattoo-Balken, ähm Augenbrauen, auf der Stirn wird Daniela Katzenberger heute bei ‚TV total‚ auftreten und ihre Single ‚Nothing’s Gonna Stop Me Now‚ präsentieren.

Foto:
© VOX/VP

Schreibe einen Kommentar