Daniela Katzenberger: Ausgelacht werden ist schlimm

Daniela Katzenberger: Am 20. August erscheint die Debüt-Single von der sexy Power-Blondine. Die gesteht, dass es sie trifft, wenn man ihren Gesang verpönt.

Mit Kritik umzugehen, mußte Daniela Katzenberger erst lernen. Sie ist sensibel, wenn es um ihre Single und ihr Gesangstalent geht

Heute Abend gibt es auf VOX das Daniela Katzenberger Special, wo die sexy Blondine Einblicke in den Videodreh zur Single gibt und der Song das erstemal öffentlich präsentiert wird.

Das sexy Reality-Starlet kann damit leben, dass man sich über ihre Figur lustig macht, doch wenn es um ihren Gesang geht, hört der Spaß auf. Und wer Daniela Katzenberger kennt, weiß wie sie mit ihrer Art drauf antwortet:

„Für mich ist es schlimm, ausgelacht zu werden beim Singen. Wenn mir jemand sagt, ich habe einen fetten Ar*ch, dann sage ich: ‚Ja, ich weiß.‘ Aber beim Singen, das ist eben etwas sehr Intimes.“

Vor kurzem erst hat sich Daniela Katzenberger als Gastronomin mit ihrem Cafe Katzenberger selbständig gemacht und eröffnete auf der Ferieninsel Mallorca, in Stanta Ponsa den neuen In-Spot. Jetzt will sie die nächste Branche erobern und versucht ihr Glück im Musikgeschäft. In ihrer neuen Wahlheimat drehte die „Katze“ gerade das Video zu ihrer Debüt-Single ‚Nothing’s Gonna Stop Me Now‘, einem Remake des 80er Jahre Hits von Sexsymbol Samantha Fox.

„Ich glaub‘, was ich für viele heute bin, war Samantha Fox früher. Aber ich glaub‘, die hatte echte Brüste“ … „Bei mir ist es so, ich seh‘ ja schon so aus … na ja, ‚billig‘ sagt man nicht, aber preiswert – und daher ist das Eis sehr dünn …“

Erhliche und selbstbewußte Worte von Daniela Katzenberger – im Vergleich mit der britischen Sängerin Samantha Fox. Mit ihrem Look im Video dagegen scheint die Süße nicht ganz zufrieden. Wie gewohnt – mit ihrer charmanten Schnauze – sagte sie der Bild humorvoll: „Guck mal, wie ich aussehe! Wie so ein zugekiffter Maulwurf!“

Schreibe einen Kommentar