Daniel Radcliffe und das verzweifelte Ende von Harry Potter

Daniel Radcliffe will die Autorin J.K. Rowling bitten, weitere Harry-Potter-Bücher zu schreiben, sollte seine weitere Karriere nicht so laufen, wie er will.

Karriere-Push: Daniel Radcliffe will J.K. Rowling “anflehen”, noch mehr Bücher zu schreiben, sollte seine Karriere nach ‘Harry Potter’ ins Wanken geraten.

Seit seinem zehnten Lebensjahr hat Daniel Radcliffe in den Harry-Potter-Filmen, die auf den Büchern der bekannten Autorin basieren, die Rolle des titelgebenden Zauberlehrlings gespielt.

Nach dieser langen Zeit freut sich Daniel Radcliffe nun, neue Wege zu erkunden, sagte der Mädchenschwarm. Sollten die weitere Karriere allerdings nicht so gut laufen, könne er die Schreiberin immer noch bitten, ein weiteres Harry-Potter-Buch zu verfassen, um seine Karriere zu retten.

“Ich bin mir sicher, es wird Momente geben, wenn ich froh sein werde, voran gegangen zu sein. Wenn ich diesen Übergang nicht besonders erfolgreich mache, werde ich wahrscheinlich Jo [Rowling] anflehen, mehr Bücher zu schreiben!”, so Daniel Radcliffe im Interview mit ‘Total Film’.

Daniel Radcliffe liebte seine Zeit als Harry Potter und baute eine besonders enge Freundschaft mit seinen Co-Stars Emma Watson und Rupert Grint auf, die seine Magier-Kumpels Hermione Granger und Ron Weasley verkörpern.

Daniel gesteht, dass er die Zusammenarbeit mit den beiden ehrlich vermissen werde, weil all diejenigen, die an den Filmen beteiligt waren, für ihn so etwas wie seine zweite Familie geworden sind.

“Es wird hart werden. Ich werde es vermissen, auf ein Filmset spazieren zu können und genau zu wissen, wer jedermann ist und wo ich bei ihnen stehe. Wir kennen uns alle so gut und wir haben so lange als Einheit gearbeitet – ich werde dieses Gefühl von Familie sehr vermissen”, bedauerte Daniel Radcliffe.

Schreibe einen Kommentar