Damon Albarn: EMI ist schuld am Misserfolg der Gorillaz

Damon Albarn beschuldigt sein Plattenlabel, für den Misserfolg der Single ‚Stylo‘ verantwortlich zu sein.

Zu speziell? Damon Albarn denkt das die EMI Schuld am Misserfolg der letzten Gorillaz-Platte ist

Damon Albarn macht ‚EMI‘ Vorwürfe, den Flop der letzten ‚Gorillaz‘-Single ‚Stylo‘ durch eine zu frühe Veröffentlichung verursacht zu haben.

Damon Albarn (‚Feel Good Inc.‘) ist der Meinung, dass der Misserfolg der letzten Single seiner Band ‚Gorillaz‘ darauf zurückzuführen ist, dass ‚EMI‘ den Song unbedingt zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlichen wollte.

Der ehemalige ‚Blur‘- Sänger denkt, dass weder die „Gorillaz“ noch die Radiosender für die frühe Veröffentlichung bereit waren. Der Grund dafür liegt in der Einzigartigkeit der Single und ihrem Charakter, der nicht dem Mainstream entsprach.
„[‚Stylo‘] ist ein rechtmäßiger Radiosong, aber EMI veröffentlichte ihn, bevor wir bereit dafür waren, weil sie ihn noch in ihrem alten Geschäftsjahr haben wollten oder so ähnlich“, berichtete er ‚NME‘. „Er hörte sich nicht so an wie die anderen Songs im Radio und wurde deshalb nicht gespielt.“

Damon Albarn will bald ein neues Album mit den ‚Gorillaz‘ auf den Markt bringen und sammelt mithilfe seines iPads schon fleißig Material: „Ich hoffe, ich kann die erste Aufnahme auf einem iPad machen. Das ist eigentlich ironisch, denn ich bin normalerweise ein echter Technikfeind. Aber ich habe mich in mein iPad verliebt, sobald ich es bekam und deshalb mache ich diesmal eine ganz andere Platte“, schwärmte Damon Albarn.

Schreibe einen Kommentar