Collien Ulmen-Fernandes Sucht nach Energy-Drinks

Collien Ulmen-Fernandes ist süchtig nach Energy-Drinks!? Auch wenn normalerweise nicht allzu viel Koffein in den Energy-Drinks ist, zu einer Abhängigkeit können sie anscheinend sehr wohl führen. Vielleicht liegt es am Zucker und der Gewohnheit, oder sich schlichtweg etwas angewöhnt zu haben.

Energy-Drinks sollten allerdings dennoch keineswegs so oft getrunken werden, wie Collien Ulmen-Fernandes es macht

In Energy-Drinks ist eine sehr hohe Konzentration von Zucker und Koffein. Suchpotenzial ist bei regelmäßigem Konsum also durchaus gegeben. “Steigert die Leistungsfähigkeit” oder “erhöht den Wachheitsgrad” sind dann auch noch prominente Versprechens. Genau diese Versprechen haben nun ein prominentes “Opfer” gefunden.

Collien bekam im April 2012 ihr erstes Kind mit Ehemann Christian Ulmen und stellt seither fest, wie anstrengend der Familienalltag ist: „Ich trinke bis zu fünf Energy-Drinks am Tag“, verriet Collien. Sie gibt zu, dass sie mit ihrer Mutterrolle an ihrer Grenzen stößt und ärgert sich vor allem über Promi-Frauen, die Kinder und Karriere scheinbar ganz einfach unter einen Hut bringen.

Alles Show & Shine in der Promiwelt

„Wie so eine Heidi Klum, die vier Kinder hat und ganz nebenbei noch 20 Sendungen rund um den Globus strahlend wegmoderiert. Das setzt andere Mütter wahnsinnig unter Druck.“

Fakten:
Normalerweise wären die meisten Energy Drinks zum Verkauf gar nicht zugelassen! Denn koffeinhaltige Erfrischungsgetränke dürfen in Deutschland den Koffeingehalt von 250 mg pro Liter nicht überschreiten. Energydrinks beinhalten aber in der Regel 250 mg bis 320 mg Koffein pro Liter.

Da jedoch innerhalb der EU der freie Warenverkehr besteht, dürfen Produkte aus Ländern der EU, wie zum Beispiel stark koffeinhaltige Energydrinks, auch auf dem deutschen Markt vertrieben werden. Bedingung dafür ist, dass sie keine gesundheitliche Risiken für den Menschen bergen. (Quelle: n-joy.de)

Schreibe einen Kommentar