Chromeo befeuert den Funk – spürt ihr es auch?

Funk-Liebhaber aufgepasst: Chromeo releasen im Mai ihr viertes Album „White Women“. Dave 1 und P-Thugg aka Chromeo geben ihren Fans und allen Funk-liebenden da draussen auch gleich einen unverkennlichen Kauf-Hinweis: Kenne dein Selbst, kenne deinen Vibe und halte Kurs. Mit anderen Worten, Chromeo sind richtig gut im Chromeo sein und Chromeo steht für Funk. Ergo: Euch erwartet ein richtig gutes, authentisches Album!

Das neue Album von Chromeo trägt den Titel „White Women“ und versetzt uns, kulturtheoretisch betrachtet, ins Zeitalter der Post-Nostalgie. „White Women“, festigt Chromeos Ruf für sexy Funk, Hintern-bewegende Beats, melodischen Honig und smarte Texte zu den Schwächen zeitgenössischer Liebe.

Auf „White Women“ zeigen sich Chromeo von ihrer bisher ehrgeizigsten Seite, berstend voll von Pop- und Musik-Liebhabereien. Mal schwebend, mal pulsierend, liefern Dave und Pee auf Tracks wie „Come Alive“ oder „Frequent Flyer“ Hooks, mit Potenzial zum sofortigen Klassiker – musikalische Momente, die Hall & Oates oder etwa Wham vor Neid erblassen lassen würden.

Ja, vielleicht wirkt das ziemlich 80er, aber Funk ist auch etwas besonderes. Die Wiege für vieles musikalisches Leben. Wer sich auf die Songs einlässt, begibt sich auf eine ganz vertastische Reise – und das ohne Drogen wohlgemerkt.

Hier nun ein kleiner Vorgeschmack. Das Video zu Come Alive (feat. Toro y Moi)

Hier die Tourdaten für 2014 – leider sehr übersichtlich:

28.05.2014 Berlin, Postbahnhof am Ostbahnhof

19.07.2014 Melt! Festival, Gräfenhainichen

Foto:
Tim Saccenti

Schreibe einen Kommentar