Christoph Waltz ist kein sexy Luder

Christoph Waltz ist sehr erfolgreich in Amerika, wird aber nicht von Paparazzi verfolgt. Seiner Meinung nach liegt das daran, dass er kein sexy Luder ist.

Glücklicher Kerl: Weil Christoph Waltz kein sexy Luder ist, meint er verschont von Paparazzi zu sein

Christoph Waltz gehört zwar zu den größten Schauspielern seiner Zeit, hat aber wenig Probleme mit Paparazzi.

“Ganz so interessant bin ich nun auch wieder nicht. Ich werde nicht verfolgt, man spielt mir auch nicht übel mit. Es hilft, dass ich nicht jung, schön, blond und weiblich bin – eben kein sexy Luder”, lachte der Export-Star (‘Inglourious Basterds’) im Interview mit der ‘b. z.’.

Ein Durchbruch in Deutschland wollte Christoph Waltz nie so recht gelingen, inzwischen ist er Oscar-Preisträger, stand in ‘Water for Elephants’ neben ‘Twilight’-Gott Robert Pattinson vor der Kamera und ist ab dem 13. Januar neben Seth Rogen und Cameron Diaz in ‘The Green Hornet’ zu sehen.

“Ich habe [in den USA] in einem Jahr interessantere Projekte gemacht als in 10 Jahren in Deutschland. Aus den meisten Dingen entsteht zwar nichts, aber alle arbeiten ständig daran. Ich habe selten so hart arbeitende Menschen gesehen”, lobte Christoph Waltz seine berufliche Heimat. Richtige Zuhause fühlt er sich aber nur an einem Ort: seinem Geburtsort Wien.

Weiter verriet Christoph Waltz:

“Heimat ist immer da, woher man kommt. Und ich stamme aus Wien. Nach Hollywood würde ich erst dann ziehen, wenn es notwendig wäre. Und bislang ist es das noch nicht”

Schreibe einen Kommentar