Christina Hendricks: Ihr Aussehen und Körper stresst…

Christina Hendricks – ‚Sexiest Woman alive‘ – gibt zu, dass sie Kommentare über ihre kurvige, sehr fiminine Figur nicht kalt lassen.

Voll im Stress: Christina Hendricks ist ganz und gar nicht immun gegen Kommentare über ihre Oberweite & Figur.

Christina Hendricks ist es leid, ständig anzügliche Bemerkungen über ihre Oberweite über sich ergehen lassen zu müssen. Außerdem mag sich Christina zwar wohl in ihrem Körper fühlen, die ständige Aufmerksamkeit wegen ihrer Oberweite (85 E) wird ihr dennoch manchmal zuviel: „Ich ging immer gesund mit meiner Figur um“, erklärte sie im ‚Red‘-Magazin.

„Es gab Momente, in denen ich mich gestresst fühlte, aber welcher Frau geht es nicht so? Es passiert nur hin und wieder mal, dass jemand etwas Unpassendes sagt. Aber die meiste Zeit sind die Leute freundlich.“

In ‚Mad Men‚ porträtiert Christina Hendricks Joan Harris, die strenge Büroleiterin der Werbefirma ‚Sterling Cooper‘. In der Rolle zeigt die Schauspielerin der Welt, wie sie sich gegen Avancen von lüsternen Werbefachleuten zur Wehr setzt.

Nichtsdestotrotz hat Christina Hendricks früher bereits zugegeben, dass sie den heißen, hautengen Kleidungsstil ihres Seriencharakters übernommen habe und damit die Männer anziehe:

„Ich vergöttere die unglaublich enge Kleidung!“, erklärte sie. „Meine eigene Garderobe hat sich verändert – ich habe sie etwas gestrafft und definitiv von Joans Geschmeidigkeit und dem Zuschnitt ihrer Kleidung gelernt.“

Und damit fährt sie gut: Christina Hendricks wurde in diesem Jahr vom ‚Esquire‘-Magazin zur ‚Sexiest Woman alive‘ gekürt.

Schreibe einen Kommentar