Christian Rach: Slowman ist völlig ausgebucht

Mit ‚Rachs Restaurantschule‘ legte Sternekoch Christian Rach eine neue Version des Reality-TV vor und bewies ein goldenes Näschen.

Völlig ausgebucht: Im ‚Slowman‘, dem Restaurant aus ‚Rachs Restaurantschule‘, bekommt man bis Ende November keinen Platz mehr.

Diese Woche lief das große Finale der Reality-Show von Sterne-Koch Christian Rach, aus der das neue Restaurant ‚Slowman‘ hervorgeht. Der „In-Spot“ in der Hamburger Altstadt ist durch die Fernsehsendung zum absoluten Touristen-Magnet geworden.

Laut einem Bericht der ‚Bild‘-Zeitung versammeln sich nicht nur täglich viele Fans der Show vor dem „Slowman“, auch die Stadtrundfahrtbusse halten vor dem neuen Hamburger „In-Spot„.

Einen Tisch im „Slowman“ kann man allerdings bis Ende November nicht reservieren und auch im Dezember müssen hungrige Mäuler Glück haben, einen der 60 begehrten Plätze bei Christian Rach zu ergattern. Das Restaurant ist völlig ausgebucht!

„Wir haben gezeigt, dass so ein Projekt keine Sozialträumerei ist, sondern funktionieren kann“, betonte Christian Rach gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung und stellte klar: „Und dass Jugendliche, wenn man ihnen Vertrauen entgegenbringt, für so einen Laden durchs Feuer gehen.“

Von den zwölf sozial benachteiligten Jugendlichen, die sich in ‚Rachs Restaurantschule‚ um einen Job beworben haben, hat Christian Rach neun für den ‚Slowman‚ verpflichtet. Die Jugendlichen wohnen jetzt in drei WGs in Lurup.

Seit Abschluss der Dreharbeiten zu ‚Rachs Restaurantschule‚ ist das Restaurant in Normalbetrieb übergegangen und hat unter der Woche ab 12 Uhr und am Samstag ab 17.30 Uhr geöffnet. Sonntags ist Ruhetag – muss schließlich auch für Christian Rach mal sein.

Schreibe einen Kommentar