Chris Martin verwandelt negatives in positives

Chris Martin verwandelt negatives in positives – dank der Weisheit die er durch Kung Fu Panda gelernt hat!

Chris Martin zeigt sich tief beeindruckt von dem Film

Chris Martin und seine Band “Coldplay” haben vom Disney-Film “Kung Fu Panda” viel lernen können. “Der Film sagt viel darüber aus, wie man mit Negativität umgehen soll. Das ist sehr wichtig zu lernen. Wir sind alle daran interessiert, Negatives in Positives zu verwandeln”, erzählteChris MArtin von seiner neu erlangten Weisheit.

Chris Martin zeigte sich besonders von der Szene beeindruckt, in der ein Bösewicht eine böse Kraft in den Kopf der Hauptfigur pflanzt aber lernt diese Kraft umzudrehen und sie doppelt so stark zurückzusenden. “Jedes Mal wenn uns so etwas passiert, drehen wir es einfach um und versuchen etwas positives zu sehen”, so Chris Martin.

Es ist wirklich ein toller Film, schwärmter. Chris hat übrigens zwei Kinder mit Gwyneth Paltrow – als auch berechtigt als Papa jede Menge Kung Fu Panda zu gucken!

Foto:
Chris Martin live in Hong Kong, chrystalspman, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Schreibe einen Kommentar