Chris Hemsworth findet Schauspieler-Rituale schräg

Chris Hemsworth findet Schauspieler-Rituale schräg. Er selbst möchte nicht solche schrägen Ticks und Verhaltensauffäligkeiten entwickeln. Solide schauspielerische Arbeit und Bodenständigkeit zeichen ihn eher aus.

Zudem will Chris Hemsworth auch nicht immer auf sein Aussehen reduziert werden!

Ganz ehrlich? Chris Hemsworth hofft im Stillen immer wieder, dass er seine Filmrollen nicht nur wegen seines muskulösen Körpers bekommen hat sondern wegen seines schauspielerischen Talents. Was sich ein bisschen schräg und überheblich anhört, ist aber ganz ehrbar und nicht arrogant gemeint.

Mein aussehen hilft bei der Arbeit
Über sein Aussehen sagte er dem “GQ”-Magazin: “Es hilft mir Arbeit zu bekommen, sicherlich. Aber ich hoffe, dass das nicht die einzige Sache ist, die hilft.”

Rituale von Schauspielern sind schräg
Chris ist trotz seines guten Aussehens bodenständig geblieben und findet manche Rituale anderer Schauspielkollegen merkwürdig. “Ich habe mal mit einem Mann zusammengearbeitet, der sang vor dem Dreh `Ich bin hübsch und ich habe ein Geheimnis, ich bin hübsch und ich habe ein Geheimnis`.”

Übrigens:
Um den betrunkenen Jäger in “Snow White and the Huntsman” spielen zu können, habe er sich vor dem Dreh im Kreis gedreht, bis ihm schwindelig war.

Foto:
Chris Hemsworth, Melinda Seckington, Lizenz: dts-news.de/cc-by

Schreibe einen Kommentar