Chris Brown darf nicht in England einreisen

Chris Brown muss seine geplante Tour durch England verschieben, da ihm die Einreise verweigert wurde.

Was haben die Engländer nur gegen Chris Brown?

Chris Brown hat kein Einreise-Visum bekommen, da er sich in der Vergangenheit einer schweren Straftat schuldig gemacht hätte, bestätigte das britische Innenministerium der BBC. Chris Brown hatte im Februar seine damalige Freundin,  Rihanna, mit einer Prügelattacke angegriffen und wurde dafür verurteilt.

Somit ist er vorbestraft. “Wir behalten uns das Recht vor, jedem die Einreise zu verweigern, der eine erste Straftat begangen hat”, hieß es vom britischen Innenministerium. Chris wollte eigentlich drei Konzerte in England geben. Ticket-Besitzern wird empfohlen abzuwarten, eventuell würden die Konzerte nachgeholt – ist ja Besserung in Sicht.

Foto: Dave Hill, über dts

Schreibe einen Kommentar