Charlotte Ronson: Inspiration durch New York der 70er Jahre

Charlotte Ronson ließ sich bei ihren Entwürfen von New York in den 70er Jahren inspirieren.

70´s are back: Für ihre neue Kollektion lieh sich Charlotte Ronson den Look aus den 70er Jahren.

„Ich habe an eine New Yorker Frau aus den 70ern gedacht, die eine freigeistige Reisende ist“, erklärte Charlotte Ronson in einem Interview mit der englischen Ausgabe von ‚Vogue‘. „Sie nimmt sich die Sachen hier und da, wo immer sie auch ist und passt sie ihrem Look an.“ Charlotte Ronson ist sehr stolz auf ihre neuen Entwürfe, denn sie entsprechen genau dieser Vision: Es sind lange Faltenröcke, Mini-Blumenkleider oder militaristische Capes und Jacken.

Die Schwester von Musikproduzent Mark Ronson hat eine Menge Fans unter den Stars. Kirsten Dunst, Nicole Richie und Leighton Meester tragen ihre Sachen gern. Obwohl Charlotte Ronson meistens in ihren eigenen Entwürfen zu sehen ist, gibt sie auch mal Geld für andere Designer aus.

Sie hat sich gerade für den Winter Schnürstiefel von ‚Proenza Schouler‘ gekauft und schaut auch gerne mal bei ‚The Row‚, dem Label von Mary-Kate und Ashley Olsen vorbei: „Ich bin besessen von den auf alt gemachten T-Shirts. ‚Kain‘ ist dafür hervorragend. Und wenn ich etwas mehr ausgeben will, dann nehme ich welche von ‚The Row‚ und  Mary-Kate und Ashley Olsen – aber die sind sehr teuer“, verriet Charlotte Ronson.

Schreibe einen Kommentar