Charlize Theron fühlt sich Schuld an einem traurigen Leben


Gibt sich Charlize Theron die Schuld am traurigen Leben einer ehemaligen Klassenkameradin? Tatsächlich fühlt sich sich Mitschuldig, verriet sie im Interview.

Charlize Theron wundert sich über "trauriges Leben" von Klassenkameradin

Charlize Theron hat sich sehr über das „traurige Leben“ einer ihrer ehemaligen Klassenkameradinnen gewundert. „Ich war ein ziemliches Wrack nach der Grundschule“, verriet Charlize dem „Daily Mirror“.

„Es gab dieses sehr beliebte Mädchen an der Schule und ich war wie besessen von ihr. Heute würde man für so etwas ins Gefängnis kommen, aber ich habe damals geweint, als ich nicht neben ihr sitzen durfte.“

Vor einigen Woche hatCharlize die ehemalige Klassenkameradin dann bei einer Anprobe für Dreharbeiten in London wieder getroffen. „Es war das Mädchen, dass mich damals in der Grundschule fertig gemacht hat und jetzt führt sie ein trauriges Leben.“

Charlize Theron steht seit 1995 vor der Kamera, zuletzt war sie in „The Road“ zu sehen. Die 36-Jährige gewann unter anderem einen Oscar und einen Golden Globe-Award.

Foto:
Charlize Theron, dts

Schreibe einen Kommentar