Charlie Sheen: Drogen für mehr Erfolg

Charlie Sheen hat zugegeben auch Drogen genommen zu haben – nicht nur Privat, sonder beim Drehen! Um bessere Erfolge zu erzielen hat er Steroide eingenommen!

Charlie Sheen: Mit Drogen zu mehr Leistung

Charlie Sheen hat zugegeben Steroide genommen zu haben, um seine Leistungen im Baseball-Film “Major League” (1989) zu verbessern. “Ich habe die Steroide sechs bis acht Wochen eingenommen”, so Charlie gegenüber dem Magazin “Sports Illustrated”. Allerdings sei es das einzige Mal gewesen, dass er diese Drogen konsumierte.

Steroide, die normalerweise mit Bodybuildern in Verbindung gebracht werden, haben seine Wurfqualitäten gesteigert: So habe sich die Geschwindigkeit eines schnell geworfenen Balls von 127 auf 136 Kilometer pro Stunde verbessert, so der 45-Jährige. Charlie Sheen war zuletzt wegen zahlreicher Drogenexzesse in die Schlagzeilen geraten.

Versucht Charlie Sheen nun offen und ehrlich mit seiner Vergangenheit und Sünden umzugehen? Gehört das evtl. auch zu den Bedingungen oder Auflagen für die Vertragsunterzeichnung zur neuen Serie? Immerhin erwartet Charlie Sheen nicht nur ein Comeback im Fernsehen, sondern auch eine riesen Einnahmequelle – für die Produzenten und für Charlie selber. Denn die reine Gage wird zwar wahrscheinlich keine 2 Mio. USD pro Folge betragen, dafür wird er allerdings an den Sendegebühren beteiligt.

Sofern Charlie Sheen nicht alles gegen die Wand fährt, wird er nach den ersten 10 garantierten Folgen noch 90 weitere Folgen drehen, also 8 Staffeln abdrehen und man darf sich sicher sein, dass diese einen ähnlichen Erfolg wie „Two and a Half Men“ feiern werden. Das bedeutet für Charlie ein riesen Einnahmequelle!

Schreibe einen Kommentar