Chanel Iman modelt gegen das Mobbing

‘Victoria’s Secret’-Model Chanel Iman liebt es, sich die Gesichter der Leute vorzustellen, die sie früher ärgerten, wenn sie heute einen Laufsteg entlang schreitet.

Trauma: Als Kind wurde Chanel Iman sehr oft gemobbt

Chanel Iman stellt sich die Gesichter der Menschen vor, die sie in der Schule mobbten, wenn sie für ‘Victoria’s Secret’ modelt.

Chanel Iman gilt als einer der derzeit angesagtesten Models der Branche und arbeitete schon mit Designer wie Jean-Paul Gaultier, Vera Wang und dem Unterwäsche-Label ‘Victoria’s Secret’. Auf diesen Job ist Iman besonders stolz, schließlich haben Stars wie Heidi Klum, Tyra Banks und Gisele Bündchen für die luxuriöse Dessous-Marke den Laufsteg verschönert. Chanel Iman kann gar nicht glauben, dass sie in derart atemberaubende Fußstapfen tritt.

“Das ist etwas, was jedes amerikanische Mädchen tun möchte”, verriet Chanel Iman in der Februar-Ausgabe der britischen ‘Elle’. “Das ist der Zeitpunkt, an dem du den Leuten, die dich in der Schule gemobbt haben, die Zunge rausstreckst. Du hast bewiesen, dass du schön bist.”

Außerdem erklärte die Moderatorin von ‘House of Style’, dass der Adrenalin-Stoß, den sie durchs Modeln erhalte, mit nichts zu vergleichen sei – ein Grund für sie, nie mit ihrem derzeitigen Job aufzuhören.

“Ich wollte es immer. Ich wusste einfach, dass Mode mein Ding war: Sie ließ mich gut mit mir fühlen. Da ist etwas mit dem Adrenalin, kurz bevor du raus auf den Laufsteg gehst, dass dich dazu bringt, dass du es immer und immer wieder erleben willst. Es gab mir ein gutes Gefühl – dass ich diese Klamotten verkaufen und jeden Tag eine Menge unglaublicher Menschen treffen könnte, die mich dazu inspirieren eine starke, ehrgeizige Frau zu sein”, schwärmte Chanel Iman.

Schreibe einen Kommentar