Bustier-Tops: Bauchfrei ist wieder in!


An internationalen Mode-Bloggerinnen kann man sie schon länger bestaunen: bauchfreie Bustier-Tops. Nun kommt der sommerliche Trend auch nach Deutschland. Wir verraten, wie man ihn trägt!

Das macht die angesagten Tops aus

Die Welt der Mode hält immer wieder Überraschungen für uns bereit. So dominierte im vergangenen Jahr etwa der altmodische Bubikragen die Trends, und selbst grelle Neonfarben waren plötzlich wieder in. Auch in diesem Sommer kehrt mit bauchfreien Tops ein Modetrend zurück, der eigentlich schon in den späten 90er Jahren ausgestorben war. Dabei treiben es die Designer wortwörtlich auf die Spitze: Bei den bauchfreien Tops handelt es sich nämlich häufig um Bustiers, die mit ihrer Spitzen-Optik auf den ersten Blick eher an Unterwäsche erinnern. Wer mag, kann die Tops natürlich unter der Kleidung tragen – eigentlich sind sie aber zum Verstecken zu schade!

Typisch für die modischen Bustier-Tops ist der Schnitt: Die Cups sind an ein mehr oder weniger langes Top angenäht, welches durch die Körbchen einen herzförmigen Ausschnitt erhält. Dieser sorgt dafür, dass die Brüste vorteilhaft zurechtgerückt werden. Genau das ist sicherlich auch der Grund dafür, dass es eine ebenso große Auswahl an edlen Abendkleidern gibt, die dieselbe Ausschnittform aufweisen. Tatsächlich gehört der herzförmige Ausschnitt bei Abend- und auch Brautkleidern zu den Favoriten der Damenwelt. Kein Wunder: Er steht sowohl zierlichen als auch molligen Frauen.

So trägt man den Trend

Während Frauen mit weiblichen Kurven sehr wohl einen herzförmigen Ausschnitt tragen können, sind kurze Bustier-Tops eher ein Trend für ihre schlankeren Geschlechtsgenossinnen. Schließlich steht hier nicht nur der Busen, sondern auch der Bauch im Fokus – und dieser muss flach sein, wenn man im trendigen Bustier-Top eine gute Figur machen will. Frauen mit Rundungen müssen jedoch nicht vollständig auf den Trend verzichten. Für sie könnten längere Modelle eine echte Alternative zum schlichten, aber beliebten Tanktop werden.

Kombiniert wird der Trend meist mit Shorts, die ein höheres Bündchen besitzen. Eher sportlich wird der Look mit Jeansshorts, in der Kombination mit einem gemusterten Höschen wirkt das Bustier-Top dagegen romantisch und mädchenhaft. Alternativ lassen sich die angesagten Tops auch mit einem ebenfalls hoch abschließenden Bleistiftrock sowie einem Blazer über dem Top tragen. Mit einem Bustier-Top aus schwarzer Spitze wirkt dieses Outfit besonders elegant.

Bild: © Brand X Pictures/Thinkstock

Schreibe einen Kommentar