Bruce Darnell spricht im Stern über seine Depressionen

Bruce Darnell spricht im neuen „stern“ offen über seine Depressionen, um anderen Betroffenen Mut zu machen. Die Aktion ist eine bereitangelegte Kampagne die das Tabu-Thema mehr in die Öffentlichkeit rücken soll.

Nicht aufgeben: Bruce Darnell gibt zu, eigentlich sein gesamtes Leben unter Depressionen gelitten zu haben.

Im neuen ‚stern‚ bekennen sich 20 Männer und Frauen zu der Krankheit und wollen damit vor allem Betroffene unterstützen und ihnen helfen, sich Hilfe zu holen.

Auch Bruce Darnell (‚Germany’s Next Topmodel‘) redet offen über seine Depressionen: „Eigentlich kämpfe ich schon mein ganzes Leben lang mit Depressionen. Nur wusste ich das lange Zeit nicht und wollte es auch nicht zugeben. Ich bin einfach nicht in Liebe und Geborgenheit aufgewachsen, war nie happy.“

Die Krankheit von Bruce erreichte im Februar 2005 ihren Höhepunkt, als der gebürtige Amerikaner versuchte, sich das Leben zu nehmen. Da wurde ihm klar, dass er etwas ändern musste und er suchte einen Weg raus aus den Depressionen. Mit Erfolg, heute geht es ihm viel besser:

„Ich habe vieles verarbeitet, bin fest und selbstbewusst. Es geht mir sehr gut. Mir ist klar geworden, dass ich nicht wertlos bin und dass ich mich nicht für die Krankheit schämen muss. In Deutschland denken viele bei Psychotherapie an ein langes schwarzes Sofa in Leder, auf dem man liegt. Und manche glauben: Ich bin gestört, ich bin krank, mir ist nicht zu helfen. Das ist totaler Schwachsinn. Ich kann nur raten: Seid mutig und sucht Euch Hilfe“, rät Bruce Darnell.

Schreibe einen Kommentar