Brad Pitt ist ein Perfektionist & besessen

Brad Pitt, der zusammen mit Angelina Jolie sechs Kinder großzieht, findet zwar, dass sein Leben nicht „so außergewöhnlich“ ist, schätzt sich allerdings sehr glücklich, dass er bisher im Filmgeschäft in so viele tolle Rollen schlüpfen durfte.

Brad Pitt findet, dass seine Karriere
wie Lottogewinn ist

„Ich muss trotzdem um 6 Uhr morgens aufstehen und Frühstück für sechs Kinder machen. Ich sehe mein alltägliches Leben nicht als so außergewöhnlich, bis auf die Tatsache, dass ich im Lotto gewonnen habe, wenn es um meine Arbeit geht und die Möglichkeiten, die sie mir verschafft hat“

Mittlerweile würde der Schauspieler allerdings trotz seiner anhaltenden Begeisterung für den Film lieber mehr Zeit mit seinen Kindern als vor der Kamera verbringen. „Ich bin sehr zufrieden mit den Projekten, an denen ich zuletzt beteiligt war. Ich habe noch immer eine große Leidenschaft fürs Geschichtenerzählen, was ein Teil meines Lebens ist, seit ich ein Kind war, als meine Eltern uns mit ins Autokino nahmen“.

„Als Schauspieler finde ich es toll, in der Lage zu sein, all die vielschichtigen Seiten der menschlichen Natur zu erkunden und wie wir ständig in unterschiedlichen Phasen des Konflikts zueinander stehen. Aber es ist nicht so einnehmend, wie es früher war, weil meine Familie meine Priorität ist und ich lieber mehr Zeit mit meinen Kindern verbringen würde.“

Obwohl sich Brad Pitt zuletzt auch hinter der Kamera betätigte, möchte er seine Karriere als Schauspieler nicht vollständig an den Nagel hängen. „Ich bin viel zu sehr Perfektionist und ich wäre zu besessen und würde nur mich und andere Menschen verrückt machen. Es gibt eine Menge guter Regisseure da draußen, die ich persönlich kenne und deren Arbeit ich respektiere und auf die ich vertraue. Ich habe kein Problem damit, diesen Part des Filmemachens ihnen zu überlassen.“

Schreibe einen Kommentar