Bonusangebote beim Stromanbieterwechsel

Gibt es seriöse Bonusangebote beim Stromanbieterwechsel? Nicht alles was glänzt, ist auch Gold, weiß der Volksmund zu berichten. Umgekehrt gilt, nicht alles was Gold ist, muss auch glänzen. Der Unkundige steht zuweilen vor Nuggets, die er nicht erkennt. Durch vergleichen jedoch kann man sich ohne weiteres kundig machen. Es geht um’s Geld.

Niedrigere Stromkosten oder Milchmädchenrechnung?

Bonusversprechen zieren das Angebot vieler Stromunternehmer. Der Sinn ist, den Verbrauchern das Wechseln schmackhaft zu machen. Das Wechseln selbst ist – Web 2.0 sei Dank – unglaublich einfach geworden. In früheren Zeiten konnte man gar nicht wechseln, man war an einen Anbieter, in den meisten Fällen die Stadtwerke vor Ort, gebunden. Man war auf ihn festgelegt. Dann öffnete sich der Strommarkt und man konnte, musste jedoch erst beim alten Anbieter kündigen, herausfinden wann der nächstmögliche Ausstiegstermin war und beim neuen Anbieter einen neuen Vertrag abschließen. Online ist das heute oft viel einfacher. Man füllt online einen Wechselantrag beim neuen Anbieter aus – das war’s, das restliche Dokumentenmanagement liegt beim zukünftigen Anbieter. Der neue Anbieter checkt beim alten Anbieter den nächstmöglichen Kündigungstermin, sorgt für den günstigsten Ausstieg und schließt den eigenen Vertrag direkt nahtlos an.

Einfach wechseln? Ja, aber trotzdem vergleichen!
Der Verbraucher bemerkt als nächstes wieder von dem Wechsel, wenn die Vertragsbestätigung ins Haus flattert und die Rechnung vom neuen Anbieter kommt. Nachdem der Wechsel so einfach wurde, kann es leicht passieren, dass man spontan auf ein günstig aussehendes Bonusangebot anspringt und den Wechsel geschwind nebenbei online anstößt. Doch Vorsicht ist geboten. Nicht jedes günstige Bonusangebot ist über einen längeren Zeitraum nachgerechnet, unterm Strich wirklich günstiger als Angebote ohne Bonus. Der Bonus wird oft erst am Ende des ersten Abrechnungszeitraumes verrechnet und ist gekoppelt an einen Folgevertrag, so dass über zwei bis drei Jahre der Vorteil des Bonus wieder zugunsten des Anbieters ausgeglichen wird.

Fazit – Strompreise vergleichen macht Sinn
Hinter manchem konventionell daher kommenden Angebot stecken, verglichen mit Bonusangeboten, über einen längeren Zeitraum verteilt oft gleich niedrige oder sogar niedrigere Stromkosten. Die spontane Annahme eines Angebotes, ohne vergleichen und rechnen, kann teuer werden. Man sollte also erst nachrechnen, ehe man sich für ein Bonusangebot entscheidet, ob dieses über einen längeren Zeitraum wirklich günstiger ist.

Schreibe einen Kommentar