Bonnie Strange verschafft sich ungewollten Skandal

Bonnie Strange kümmert ihr Image nicht. Wirklich?

Egal, scheißegal, Bonnie Strange? Schräg ist nicht schräg genug: Das knallbunte Berliner Model scherzte über Lungenkrebs und ihre Fangemeinde nahm es ihr ziemlich übel. War es wirklich so taktlos oder einfach nur Satire?

Je schräger, je lieber – Bonnie Strange schert sich nicht um ihr gutes oder schlechtes Image – Hauptsache man ist! Das ist doch ein cooler Ansatz!

Bekanntlich macht Bonnie Strange ihrem Künstlernamen, der so viel wie „seltsam“ bedeutet, stets alle Ehre. Orangefarbene oder grüne Haare und ein eigenwilliger Klamottenstil zeichnen das etwas „schräge“ Model aus. Die Ex-Freundin von Wilson Gonzalez Ochsenknecht vermarktet ihre schrillen Kreationen unter dem Modelabel „The Shit“, dafür eröffnete sie eigens am Prenzlauer Berg einen Concept Store in dem auch ein Tattoo-Studio Platz fand.

Bonnie will eben polarisieren und provozieren – auch im Internet: Auf Facebook veröffentlichte das Starlet ein Bild von sich, leicht bekleidet, lasziver Blick, Zigarette in der Hand. Zu ihrem Post schrieb sie: „In Athen – mache ein Oben-Ohne-Selfie, während ich an meinem Projekt ‘Lungenkrebs’ arbeite“. Das fanden sogar hart gesottene Bonnie-Anhänger zu „strange“ und binnen kurzer Zeit häuften sich die kritischen Kommentare unter dem Bild.

So schrieb eine Userin:

„Ich finde, dass dieser Satz einfach respektlos gegenüber denen ist, die tatsächlich an Lungenkrebs erkranken.“

Nur wenige Leser fanden den Post unterhaltsam. Bonnie hatte die Empörungswelle erahnt, denn ihren Eintrag versah sie auch gleich mit dem Hashtag „Ichweißihrhasstes“.

Foto:
highgloss.de

Schreibe einen Kommentar