Black Swan: Natalie Portman und ihre Rolle wurden eins

Natalie Portman gin in ihrer Black Swan Rolle voll auf. Natalie musste sich bei ihren Ballettszenen zu ‚Black Swan‘ so konzentrieren, dass sie das Schauspielern glatt vergaß.

Schön aufpassen: Die Rolle in Black Swan forderte von Natalie Portman volle Konzentration

Natalie Portman musste sich bei ‚Black Swan‘ manchmal so auf die Ballettszenen konzentrieren, dass sie ihre eigentliche Rolle vergessen hat. „Ja, es war wirklich schwierig“, gestand sie gegenüber ‚Cover Media‘.

„Ich denke, die Physis mit den Emotionen zu verbinden, war das Schwierigste, denn bei mancher Bewegung brauchte man so viel Konzentration. Mein Mund stand dann offen oder ich hatte ein sehr konzentriertes Gesicht, das dann sehr zerfurcht war. Die Hälfte der Zeit haben sie bei mir versucht, dass ich nicht die Zunge heraushängen lasse und auch tatsächlich spiele.“

Eine besondere Herausforderung sei der Charakter von Natalie Portman´s Rolle, der Ballerina Nina, gewesen. Die junge Frau sei auf der einen Seite sehr naiv gewesen, aber auf der anderen Seite eine sehr talentierte Tänzerin. Diese beiden Facetten gleichzeitig zu zeigen, sei ziemlich schwer gewesen.

„Oft war es so, dass die Anforderungen im Gegensatz zueinander standen. Ich musste bei meinen Drehungen sehr sicher sein, aber gleichzeitig innerlich auch sehr unsicher sein. Dies alles auf einmal zu machen, war eine große Herausforderung. Man musste die ganze Zeit wachsam sein, es gab nie eine Pause. Sobald eine Szene abgedreht worden war, musste ich mich aufwärmen und fertig für die nächste Szene sein. Es war gut, das Level zu halten“, erklärte Natalie Portman, die für diese Bemühungen gerade mit einem Golden Globe als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde.

‚Black Swan‘ mit Natalie Portman in der Hauptrolle läuft in Deutschland am 20. Januar.

Schreibe einen Kommentar