Bill Kaulitz: Big-Brother konkurriert mit meinem Leben

Bill Kaulitz, fühlt sich in seiner Heimatstadt Hamburg, wie im Big-Brother Haus. Nach Angaben des Magazins „Stern“, soll der Künstler eine gewisse Angst haben sich öffentlich auf der Straße zu zeigen. Dass er nie ohne Bodyguards aus dem Haus geht und nicht ausschliest, dass er Opfer eines Attentats werden könnte, belegen seine Wortwahl gegenüber dem Magazin.

Bill Kaulitz ist genervt von Big Brother, seinem Leben – ähm, oder beidem…

Außerdem sagte Bill Kaulitz im Interview das es sogar schon vorgefallen ist, dass seine Bodyguards auf dem roten Teppich angebliche „Fans“ festgenommen haben, weil sie ein Messer in der Hand hatten. Ein normales Leben zu führen, ist laut seinen Aussagen komplett unmöglich, doch trotzdem will der Tokio Hotel Sänger nicht aus seinem aktuellen Wohnort Hamburg wegziehen.

Die Gerüchte die über ihn aufkommen nimmt der gebürtige Magdeburger gelassen, wie z. B. das Gerücht über seine angebliche Homosexualität. Auf die Frage hin, wieso er noch Single sei, antwortete er: „Seit ich 14 bin, war ich nicht mehr verliebt. Ich suche nach einem Mädchen, mit dem mich eine Seelenverwandtschaft verbindet„.

Aktuell beginnt Bill mit seiner Band Tokio-Hotel die Europatour zu ihrem neuen Album „Humanoid„.  Diesen Freitag kann man die Stars in Oberhausen anhören und am Sonntag in Hamburg.

Bildquelle:

Schreibe einen Kommentar