Big Brother 11: Muttertag, Hausfrieden & Futterneid

Am Muttertag gab es im Big Brother Haus einen wackeligen Hausfrieden, einen Verräter und Futterneid. Noch am Morgen tragen die männlichen WG-Bewohner die Mädels auf Händen. Der Big Brother hat angeordnet, dass am Muttertag die Frauen verwöhnt werden sollen. Der verheiratete Timmy nimmt es gleich mit zwei Damen auf. Ist dies die heimliche Retourkutsche dafür, dass die Fabienne bei einigen WG-Mitbewohnern mehr als nur gut ankommt?

Big Brother 11 am Muttertag werden die Damen verwöhnt doch der Hausfrieden wackelt & es gibt Futterneid

Auftakt zum stimmungsgeladenen Kleinkrieg liefert ausgerechnet der Liebeskasper David, der die süße Jordan auf die Probe stellt. Mit stichelnden Fragen klopft er bei seiner Herzensdame Jordan ab, wie ehrlich ihr Interesse an dem rassigen Spanier ist. Doch die Katze lässt das Mausen nicht und so nimmt der Spanier weiter Kurs auf Sexy-Jordan und geht auf Tuchfüllung mit der heißen Blondine.

Futterneid gefährdet den WG-Frieden

Argwöhnisch betrachten die immerzu integeren Bewohner Rayo, Daggi und Co das stetige Abnehmen der Lebensmittel aus den Futterreserven. Schließlich können die Bewohner nicht mal eben um die Ecke zum nächsten Supermarkt laufen und den Kühlschrank wieder auffüllen. Mit piepsiger Stimme verkündet Tim, dass er sich künftig seine Nahrung selbst kaufen und einen Teil seines Budgets dafür beanspruchen wird.

Verräter Tim?!

Er hat es getan. Der homosexuelle Tim glaubt, David´s Secret enttarnt zu haben. Tim erweist sich als illoyal und drückt den roten Button, um David auf die Nominierungsliste zu setzen. Dumm nur, dass der Denunziant Tim auf der falschen Fährte war und sich durch den abgegebenen Tipp selbst auf die Auszugsliste geschossen hat. Was werden wohl die anderen Bewohner zu Tims Verrat sagen?

Schreibe einen Kommentar