Beth Ditto ist es egal wie lange sie erfolgreich ist

‚Gossip‘-Frontfrau Beth Ditto ist es egal, ob sie populär bleibt. Sie will nur genug Geld zusammen kriegen, um sich mit Häkeln, Gartenarbeit und ihrer Familie ein schönes Leben machen zu können.

Kleiner Wunsch: Beth Ditto kümmert es nicht, wenn ihre Popularität schwinden sollte, solange sie genug Geld hat, um zu häkeln.

Beth Ditto ist die Frontfrau der Band ‚Gossip‚ und hatte eine bescheidene Kindheit in Arkansas. Sie hatte nie erwartet, dass die Band so einen Erfolg haben wird, und findet es noch immer merkwürdig, Geld zu verdienen, indem sie etwas tut, was sie liebt.

Beth Ditto geht fest davon aus, dass ihre Karriere in der nahen Zukunft zum Stillstand kommen wird, hat jedoch schon einen Plan B: „Nein, überhaupt nicht. Wir wussten nicht einmal, dass das eine Möglichkeit war. Wir wussten nicht, was das bedeutete“, sagte die Musikerin, als sie gefragt wurde, ob ihre Band erwartet habe, berühmt zu werden. „Das Schöne daran sich nicht zu kümmern, ist, wenn es weg geht, wirst du denken: ‚Ach, ich wusste eh, dass es weggehen wird. Daher ist das in Ordnung.‘ Hoffentlich werde ich genug Geld gespart haben, so dass ich häkeln und im Garten arbeiten und mich um meine Mutter kümmern kann. Das sind meine drei Ziele. Und ein Baby zu haben.“

Mary Beth Patterson, wie Beth Ditto mit bürgerlichem Namen heißt, ist nach dem Aus einer Langzeitbeziehung seit sieben Monaten mit einer Frau namens Kristin liiert. Das Paar hat bereits darüber gesprochen zu heiraten und die Sängerin verriet, dass die beiden sich schon vor Jahren versprochen hätten, zusammen zu sein.

„Yeah, ich würde heiraten. Sie hat mich noch nicht gefragt, aber sie wird es tun. Die Beziehung ist sieben Monate alt, aber wir lieben uns seit zehn Jahren“, erzählte sie in der britischen Fernsehshow ‚Fearne and Beth Ditto‘. „Wir hatten eine Abmachung, als ich 19 war, was vor zehn Jahren war, dass wir heiraten würden, wenn ich 32 bin. Wir waren nur Freunde.“

„Wir sprachen sogar darüber, als ich mit meiner Ex zusammen war. Zu dieser Zeit fühlte es sich merkwürdig an, aber jetzt ist es normal. Es war normal für uns. Wir streiten manchmal, aber es ist immer wegen merkwürdiger Sachen. Es ist einfach Kompatibilität, es ist wirklich einfach“, erklärte Beth Ditto.

Schreibe einen Kommentar