Avril Lavigne: Ich bin nicht Madonna

Avril Lavigne ist zwar ein großer Fan von Madonnas Vielseitigkeit, mit ihr verglichen wird sie allerdings nicht gerne. Das muß auch nicht sein. Avril ist ein ganz eigener und großartiger Künstler.

Eigen: Avril Lavigne mag es gar nicht, mit Madonna verglichen zu werden

Avril Lavigne gibt zwar zu, die Fähigkeit des Stars, sich immer wieder neu zu erfinden, zu bewundern und auch, wie Madonna es schafft, ihre Familie und ihre Karriere unter einen Hut zu bekommen. Dennoch, Avril – die im nächsten Monat ihr neues Album ‘Goodbye Lullaby’ herausbringt – möchte als Individuum anerkannt werden.

“Ich mag es definitiv nicht, mit anderen Menschen verglichen zu werden. Madonna ist Madonna und ich bin total anders als sie”, ereiferte sich Avril Lavigne während der Radio-Show ‘Kyle and Jackie O’. “Ich denke, was sie getan hat, ist wirklich großartig. Sie hat wirklich hart gearbeitet und hatte eine wunderbare Karriere und hat die wunderbar mit ihrem Familienleben ausbalanciert.”

Avril gab außerdem zu, dass sie ebenso lange im Geschäft bleiben wolle wie Madonna. Schon als sie ein Teenager war, träumte Avril Lavigne davon, ein Star wie Madonna zu werden, konzentriert sich jetzt jedoch darauf, ihre eigene Identität zu finden.

“Ich habe das einmal gesagt. Ich dachte: ‘Ich hoffe, ich werde eine lange Karriere haben und hoffe, wie Madonna präsent zu sein’ – sie hat Filme gemacht, sie ist getourt und das ganze Zeug und es macht so viel Spaß, was ich mache und ich möchte das so lange machen wie es geht.”

Während des Interviews erinnerte sich Avril auch an ihre Anfangszeit im Musikgeschäft. Sie mochte es früher überhaupt nicht, Interviews zu geben: “Alles, was mir wichtig war, war das Singen. Ich bin dieses Kind und ich verstehe einfach nicht, warum ich mit diesen Leuten reden soll. Aber jetzt, bin ich älter und ich verstehe es und ich bin in der Lage eine erwachsene Konversation zu führen”, grinste Avril Lavigne.

Schreibe einen Kommentar