Automatische Lüftungsanlagen – Ernergie sparen & richtig lüften

Automatische Lüftungsanlagen können Ernergie sparen & helfen richtig zu lüften. Gerade für energetisch sanierte Häuser und Wohnungen sind die Anlagen absoulut notwendig um ein gesundes Raumklima zu erzeugen und Schimmelbildung zu vermeiden. Aber auch für den Altbau eignet sich unter Umständen ein Nachrüstsatz.

Lüften muss auch im Winter sein: Automatische Lüftungsanlagen helfen –
Nebeneffekt: Wärmerückgewinnung hält die Energieverluste niedrig

Wer reißt schon gerne die Fenster weit auf, wenn es draußen frostig-kalt und ungemütlich ist? Dennoch muss regelmäßiges Lüften zu jeder Jahreszeit sein, um ein gesundes Raumklima zu schaffen und der Bildung von Schimmelpilzen vorzubeugen. Nur, auch das Lüften will gelernt sein: Alle zwei Stunden sollten für fünf Minuten die Fenster geöffnet werden. Neben dem Kälteschock für die Bewohner birgt dies allerdings noch einen zweiten, gravierenden Nachteil: Die einströmende Frischluft verdrängt die Raumluft und lässt viel Heizenergie nach außen entweichen. Sinnvoller sind daher automatische Lüftungsanlagen, die einen Großteil der Raumwärme zurückgewinnen können.

Schlimmer als der Kälteschock sind aber indes die Probleme die Bewohner von energetisch sanierten Häusern und Wohnungen haben. Die Räume sind jetzt pottdicht, es gibt keinerlei Luftaustausch und Kondenswasser erhöht die Luftfeuchtigkeit ungemein. Folge: Stetig offene Fenster und die Gefahr, dass noch viel schneller Schimmel entsteht. Jeder Mensch produziert täglich bis zu 11 Liter (!) Kondenswasser!

Wachstumsklima für Schimmel

Je dichter die Hausfassade wärmegedämmt ist, umso wichtiger ist eine regelmäßige Frischluftzufuhr. Für Neubauten mit Niedrigenergie-Standards gilt dies ebenso wie im sanierten Altbau. “Der natürliche Luftaustausch wird durch die effektive Dämmung nahezu unterbunden. Doch ohne Lüftung in einem hermetisch dichten Gebäude entsteht ein optimales Klima für die Bildung von Schimmelpilzen und die Vermehrung von Hausstaubmilben.

Allergien und Erkrankungen der Atemwege können die Folge sein”, schildert Peter Moser, Geschäftsführer des Herstellers dezentraler Lüftungssysteme Öko-Haustechnik inVENTer GmbH. Zudem kann eine zu geringe Sauerstoffzufuhr müde machen und das Konzentrationsvermögen schwächen.

Energie sparen durch kontrollierte, automatische Lüftungsanlagen

Automatische Lüftungsanlagen beseitigen dieses Problem und halten zugleich die Wärme im Raum. Mit dem Prinzip der Querlüftung ist es möglich, bis zu 91 Prozent der Heizenergie weiter zu nutzen. Dazu wird frische Luft an einem Lüfter angesaugt, gefiltert und gewärmt, während parallel dazu die verbrauchte Luft durch einen zweiten abgeleitet wird.

Die kontrollierte Lüftung senkt damit nicht nur die Heizkosten, sondern reinigt auch die einströmende Luft. Ein spezieller Filter im Lüfter hält beispielsweise feine Staubpartikel zurück – ein Gewinn für die Wohngesundheit, über den sich nicht nur Allergiker und Asthmatiker freuen dürften. Dieser ist aber auch nur so gut, wie er regelmäßig gewartet und getauscht wird!

Weitere Tipps:

Ein Kaminofen im energetisch saniertem Haus ist nicht mehr ohne weiteres nutzbar:
Sinnvoll ist in einem gut gedämmten Haus nur, einen leistungsmäßig kleinen Kaminofen zu nehmen, der wenig Leistung in den Raum abgibt. Dazu gibt es wirklich kleine Öfen (z.B. 3 KW mit max. einem Holzscheit, z.B. von Hase). Alternative sind größere Öfen mit Wasserführung, die dann zur Verteilung der Wärme an die Heizung angeschlossen werden. Hier geht nur ein Bruchteil der Wärme (z.B. 30 % in den Raum, der Rest in den Pufferspeicher).

Eine Wärmedämmung ist effizienter als Energieeinsparung durch Lüftung:
Falsch. Eine gute Wärmedämmung ist ein wesentlicher Faktor zur Begrenzung von Energieverlusten. Mit zunehmender Dämmdicke nimmt jedoch der Effekt der Energieeinsparung schnell ab. Dauergekippte Fenster wegen einem schlechten Raumklima (z. B. in Schlafzimmern) etwa, oder eine unvollständige Dämmmung (z. B. Keller, Dachgeschoß etc.) sind oft die Hauptursachen für Wärmeverluste. Ein Effekt, der auch mit einer noch so dicken Wärmedämmung nicht abgefangen werden kann. (Quelle: spar-heizkosten.de)

Automatische Lüftungsanlagen verdrecken schnell und sind unhygienisch:
Das ist bedingt richtig. Denn natürlich sollten Automatische Lüftungsanlagen regelmäßig kontrolliert und gewartet sowie der Filter gewechselt/gesäubert werden.

Unter www.inventer.de gibt es neben mehr Informationen auch die geeigneten Wärmetauscher als Nachrüstsatz.

Foto:
djd/Oeko Haustechnik inVENTer GmbH/GriffnerHaus AG

Schreibe einen Kommentar