Attacke! Bonnie Strange wird die Einschaltquotenretterin bei taff

Bonnie Strange moderiert künftig taff auf Pro7

Die Jagd nach neuen, jungen Zuschauern beginnt. Bonnie Strange ist das neue Gesicht bei „taff“. Wird taff sie brav machen oder wird sie taff in ganz neue Einschaltquoten-Level katapultieren? Sicher ist: Sie dürfte polarisieren und neuen Schwung in die Bude bringen.

Bonnie Strange mutiert zum neuen Aushängeschild von taff auf pro7

Kleinere TV-Jobs hat sie bereits gemeistert und jetzt berichtet Bonnie Strange für das Boulevardmagazin „taff“ vom bunten Leben der Promis. Regelmäßig übernimmt die 28-Jährige im Wechsel mit Annemarie Carpendale und Rebecca Mir den weiblichen Part der Doppelmoderation. Neue Zuschauern – vor allem jüngere müssen her?!

Bonnie ist das wohl schrägste Model Deutschland und verriet, dass „taff“ sie seit ihrer Jugend begleite und eines ihrer Lieblingsformate im deutschen Fernsehen wäre:

„Genau der richtige Mix aus Entertainment und Information, ,taff’ ist nie boring. Das süße Team kenne ich von diversen roten Teppichen und Beiträgen, wir haben schon oft zusammen gearbeitet, so dass es sich anfühlt wie Familie. Ich fühle mich geehrt und freue mich total darauf ein fester Bestandteil dieser Familie zu sein. Es war Liebe auf den ersten Blick.”

Die Ex-Freundin von Wilson Gonzalez Ochsenknecht war lange auf den Runways dieser Welt zuhause und redete kürzlich mit „InTouch“ offen darüber, wie sehr sie unter dem Magerdruck litt: „In meiner Zeit als Model in Paris litt ich unter Bulimie. Ich steckte mir nach jedem Essen den Finger in den Hals, um ja nicht zuzunehmen.“

Der Druck war einfach zu groß: „In Paris verbieten sie dir zu essen. Sie messen dich, sie umkreisen mit roten Stiften vermeintliche Problemzonen an deinem Körper, das macht etwas mit der Psyche eines jungen Mädchens“, erklärte die neue „taff“-Moderatorin. Damit spricht sie sicherlich vielen ihrer Kolleginnen aus der Seele.

Foto: highgloss.de

Schreibe einen Kommentar