Ashley Greene ist ganz traurig

Ashley Greene ist ganz tarurig über das Ende der Twilight-Reihe. Zwar werden Sie, Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner nicht mehr zusammen für Twilight vor der Kamera stehen, dafür haben alle vier aber noch gut zwei Jahre zusammen zweit für die Promotion von letzten zweiteiligen Twilight-Film.

Ashley Greene ist traurig über das Aus von Twilight

In einem Interview mit MTV sahte Ashley Greene: „Es macht Spaß zu arbeiten, aber es ist irgendwie bittersüß. Es ist traurig, denn es fühlt sich irgendwie an wie die High School.“ Immer hin hat sie mit Robert Pattinson, Kristen Stewart und Taylor Lautner mehrere Jahre eng zusammengearbeitet – das prägt und schweisst zusammen!

Dass alle vier noch Zeit zusammen mit der Promotion verbringen werden, ist für Ashley Greene wie ein Trostpflaster: „Das Schöne dabei ist, das wir wissen, dass wir uns während der nächsten zwei Jahre sehen werden. Es ist nicht allzu schwer, die Sache zu beenden.”

Über die Kooperation mit Bill Condon, dem Regisseur der beiden „Breaking Dawn“-Teile sprach Greene sehr positiv. „Mit Bill Condon zu arbeiten war irgendwie wie das Sahnehäubchen, weil er so begeistert ist und weil er so gut in dem ist, was er tut“, schwärmte sie.

Schreibe einen Kommentar