Anna Nicole Smiths Tochter erbt keinen Cent

Alle wollten ihr Vater sein!
Dannielynn, die kleine Tochter von Anna Nicole Smiths ist die letzte in der direkten Erbfolge.
Nach dem Tod ihres reichen Ehemanns Howard Marshall hat Smith nicht mehr geheiratet. Ihr Sohn Daniel starb drei Tage nach der Geburt von Dannielynn.

Wenige Monate später verstarb auch Smith selbst.
Was blieb, war der erbitterte Rechtsstreit, den die Witwe sich seit Mitte der 90er Jahre mit dem Sohn ihres verstorbenen Ehemanns lieferte.
Die Aussicht auf ein Vermögen zwischen 88 Millionen und 300 Millionen Dollar rief viele falsche Väter auf den Plan, darunter auch Frederic von Anhalt.

Seit 2007 darf sich der Fotograf Larry Birkhead glücklich schätzen. Sein Erbgut traf letztlich ins Schwarze und er sah sich sicher schon von Millionen umgeben.

Aber da hat er zu hoch gepokert. Ein Gericht hat jetzt entschieden, dass Dannielynn keinerlei Anspruch auf das Erbe ihrer Mutter hat. Da Anna Nicole Smith nie im Testament von Howard Marshall erwähnt wurde, war auch ihr Anspruch zweifelhaft. Der ihrer Tochter liegt noch ferner.

Ob da das letzte Wort schon gesprochen ist? Oder wird Birkhead nun für seine Tochter weiterkämpfen?

Bildquelle: celebrific.com

Schreibe einen Kommentar