Anna-Maria Zimmermann ist ohne Christian Tegeler hilflos

Anna-Maria Zimmermann, die nach einem Hubschrauberabsturz im letzten Oktober längere Zeit im Koma lag und mehrfach operiert werden musste, ist auch heute noch auf fremde Hilfe angewiesen. “Der ganze Alltag ist schwierig. Anziehen, Ausziehen, Haare föhnen … ohne Christian wäre ich hilflos”, gesteht sie im Interview mit dem Magazin ‘in’.

Geständnis: Anna-Maria Zimmermann gibt zu, dass sie ohne ihren Freund Christian Tegeler hilflos wäre

Christian Tegeler ist der Meinung, dass der Unfall die beiden noch enger zusammengeschweißt habe. “Der Unfall hat uns zusammengeschweißt”, glaubt er. “Wir sagen immer: ‘Wir müssen stark sein, dürfen nicht weinen.’ Meistens klappt das auch.”

Mit den Folgen des Unfalls hat Anna-Maria Zimmermann, die durch ihre Teilnahme an der Castingshow ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Jahr 2006 bekannt wurde, noch immer zu kämpfen. “Mein linkes Augenlid hängt, meine Haare fallen aus, und in der Physiotherapie sehe ich auch keine Fortschritte. Es gibt Tage, da denke ich mir: Ich bin so hässlich, und frage mich: Warum mache ich das überhaupt?”

Jeden Tag kämpfe Anna-Maria Zimmermann mit der Realität und sei auch wütend auf den Piloten des Helikopters. “Er hat mit meinem Leben gespielt. Natürlich ist er nicht absichtlich abgestürzt. Aber er wusste, dass er uns nicht fliegen durfte.”

Pilot Mario M. durfte zum Zeitpunkt des Unfalls keine gewerblichen Flüge fliegen, habe darüber mit Anna-Maria Zimmermann aber nicht gesprochen. “Und jetzt verhält er sich feige. Erzählt mir, dass er Albträume hat, nie wieder fliegen will. Aber er unterstützt mich überhaupt nicht”, ärgert sie sich.

Schreibe einen Kommentar