Anke Engelke, Bastian Pastewka & das Late-Night-Show-Trauma

Anke Engelke kämpft noch immer gegen das Late-Night-Show-Trauma und Bastian Pastewka stänkert gegen die Flut an Fake-Reality-Shows und Soaps im deutschen Fernsehen!

Können wir in Zukunft auf noch mehr gutes Fernsehen von Anke Engelke und Bastian Pastewka hoffen?

Anke Engelke hat sich als Fan der Volksmusik-Moderatorin Carmen Nebel geoutet. “Sie macht Menschen froh, und das mit einer Herzlichkeit, dass mir ganz wohlig wird”, sagte Anke Engelke im Nachrichtenmagazin “Der Spiegel”.

Anke Engelke erklärte auch, warum die Moderation von “Wetten, dass…?” für sie nicht in Frage käme: Sie schleppe noch immer ein “Late-Night-Trauma” mit sich herum, seit sie 2004 bei Sat.1 die Nachfolge von Harald Schmidt antreten sollte.

“Bei `Anke Late Night` habe ich mich immer dafür geschämt, wenn die Menschen glaubten, der Eingangsmonolog sei von mir, dabei war er von meinen Autoren, und ich habe nur so getan, als falle mir alles spontan ein.” Ihr Komiker-Kollege Bastian Pastewka spricht sich im “Spiegel” für die Einstellung der ZDF-Show aus:

“Ich kann mir schwer vorstellen, dass es ohne Thomas Gottschalk funktioniert. Das Beste wäre, wenn das ZDF `Wetten, dass …` nicht fortführen würde. Man könnte sich doch etwas ganz Verrücktes, Neues ausdenken.” Insgesamt bezeichnete Bastian Pastewka das deutsche Fernsehen als “überinszeniert”. Weil so vieles im Fernsehen unecht sei, rechneten die Menschen schon damit, “planmäßig betuppt zu werden”.

Foto:
Anke Engelke, Siebbi, über dts Nachrichtenagentur

Schreibe einen Kommentar