Amerika, Amerika – mein Königreich für einen Flug

Ganz klar. Nicht Columbus hat Amerika entdeckt, sondern Vespucci, voller Name Amerigo Vespucci. Zwar mag Columbus die amerikanischen Inseln entdeckt haben (er hielt diese jedoch für westindische Inseln und nannte die Bewohner deshalb  auch Indianer) aber Amerigo entdeckte den amerikanischen Kontinent selbst und ist deshalb auch Namenspate von Amerika. Das dazu. Viel wichtiger ist für den einzelnen reisewilligen Europäer die Frage, ob und wie er den nun am günstigsten in dieses sagenumwobene Land namens Amerika gelangt?

Ein relativ langer Flug – aber Amerika entschädigt

Amerika - Traumziel für viele UrlauberDie Frage nach dem Verkehrsmittel ist relativ einfach beantwortet. Das Flugzeug gilt nach wie vor als der Hinbringer nach Übersee. Klar kann auch per Schiff übergewechselt werden, aber eben nicht an einem Tag. Zudem ist Fliegen noch der sicherste Weg, wenn man von der Statistik ausgeht. Es geschehen täglich ungleich mehr Autounfälle als Flugzeugausfälle oder gar Abstürze, auch wenn eine Überlebenschance natürlich im Absturzfalle ziemlich unwahrscheinlich ist. Aber wie gesagt, das sind die Ausnahmen.

Frisch gewagt ist halb gewonnen
Hat sich der Reisefan aber erst einmal für eine Amerikareise entschieden und weiß dann auch schon, welchen Bereich er dort für sich entdecken will (Ostküste oder Westküste?) dann ist die Wahl der für die individuellen Vorstellungen richtigen Fluglinie ein wichtiger Planungspunkt. Es gibt sehr viele Airlines mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten für einen Flug in die Staaten. Mit einer durchschnittlichen Reisezeit von ca. 10 bis 11 Stunden muss, je nachdem, wie weit es westwärts geht, gerechnet werden. Nach New York beträgt die blanke Flugzeit zwischen siebeneinhalb und achteinhalb Stunden je nach Fluggesellschaft. Vergleichen und sparen lohnt sich immer.

Schreibe einen Kommentar