America Ferrera: Glücklich in New York

CSI-Serien-Schauspielerin America Ferrera bleibt in New York, obwohl die Dreharbeiten zu ‘Ich bin Betty, die Hässliche‘ beendet sind.

Neue Heimat: America Ferrera wird nach Beendigung der Dreharbeiten ihrer Erfolgsserie ‘Ich bin Betty, die Hässliche’ nicht nach Los Angeles zurückkehren, sie wählt New York als neue Heimat.

America Ferrera, bekannt aus CSI: Den Tätern auf der Spur – zog von ihrer Heimatstadt Los Angeles nach New York, als sie 2006 die Hauptrolle in der US-Serie bekam. Vor kurzem endete die Serie ‘Ich bin Betty, die Hässliche’ nach vier Staffeln.

America war traurig über das Ende der Serie, bestreitet aber Gerüchte, dass sie wieder nach Kalifornien zurückziehe. Die junge Schauspielerin heiratet ihren Verlobten noch in diesem Jahr und das Paar plant, in New York zu bleiben.

“Ich werde New York nicht verlassen”, erzählte America Ferrera der Zeitschrift ‘Us Weekly’. “Ich liebe es, hier zu sein. Es ist mein Zuhause.”

In der Sitcom spielte die Schauspielerin die Rolle der schrulligen Betty Suarez, die in einigen schreckliche Outfits erscheint. Gerüchten zufolge könnte es einen Film von der Serie ‘Ich bin Betty, die Hässliche’ geben und America Ferrera wäre nur allzu gern bereit, darin mitzuwirken.

Foto: ABC

Schreibe einen Kommentar